OptionFair im Abzocktest – Unsere Erfahrungen

Mit OptionFair möchten wir uns heute einen weiteren Stern am Online Broker Himmel anschauen. Der Anbieter geht mit einem klaren Konzept an den Start: Spaß, Transparenz und Entscheidungsfreiheit sollen für den Kunden im Vordergrund stehen. Wie diese Attribute im tag-täglichen Handel umgesetzt werden, haben wir in unserem Test überprüft. Die Erfahrungen sollen im folgenden Review ausführlich dargestellt werden. Wie immer haben wir auch ein strenges Auge darauf, ob in Sachen Sicherheit und Regulierung alles in Ordnung ist und ob der Anleger sein Geld mit ruhigem Gewissen bei OptionFair einzahlen kann.

Jetzt bei OptionFair registrieren!

Vorteile und Nachteile des getesteten Kandidaten

Vorteile

  • Große Auswahl handelbarer Basiswerte
  • Bonusangebote für Neu- und Bestandskunden
  • Nicht nur Handelskapital als Bonus
  • Gutes Supportangebot

Nachteile

  • Webseite nicht vollständig ins Deutsche übersetzt
  • Kein Demokonto

Unsere Erfahrungen mit OptionFair im Überblick

Das Unternehmen ist wie so viele Online Broker in Zypern registriert und firmiert dort als eigenständige Marke des Unternehmens B.O. TradeFinancials. Seit dem Jahre 2008 ist OptionFair dabei als Anbieter für Optionsprodukte in Erscheinung getreten und ist dabei in einer Reihe von unterschiedlichen Märkten aktiv. Dies zeigt sich bereits auf der Webseite, die in mehr als 10 Sprachen zur Verfügung steht. Allerdings haben wir mit Blick auf die deutsche Variante festgestellt, dass noch durchaus Übersetzungslücken bestehen. Dieser kleine Makel ist aber verzeihbar, da es sich darüber hinaus um einen offenbar grundsoliden Anbieter für den Handel von Binären Optionen handelt, bei dem der Anleger einiges erwarten kann. Dies haben zumindest unsere Erfahrungen eindeutig gezeigt.

Neben einem sehr umfangreichen und auch intelligent zusammengestellten Handelsangebot findet der Anleger eine Reihe von Weiterbildungsangeboten und einen guten Service vor. Auch mit Blick auf die Rubrik Bonus waren wir positiv überrascht: Neben attraktiven Angeboten sowohl für Neu- als auch für Bestandskunden ging das Angebot auch über die üblichen Zuschüsse zum Handelskapital hinaus. Und natürlich haben wir uns auch den Handel selber angeschaut. Auch hier konnte OptionFair auf ganzer Linie überzeugen. Eindeutig fällt nach unseren Erfahrungen auch das Urteil bezüglich der Frage aus, ob Betrug eine Rolle spielt: Anleger können hier ganz beruhigt sein – bei OptionFair handelt es sich um einen seriösen Anbieter, der Betrug und Abzocke keine Chance lässt. Die Einzelheiten nun in unserem ausführlichen Testbericht.

Zum Angebot an Werten und Instrumenten

Wie bei allen Tests gilt neben der Frage nach der Seriosität des Anbieters unsere höchste Aufmerksamkeit dem Handelsangebot. Was nützen guter Service und umfangreiche Bildungsangebote, wenn der Anleger nicht die Assets findet, mit denen er handeln will. Dass der Anleger bei der Suche nach einem passenden Investment fündig wird, hängt natürlich zunächst von dessen Interessen ab. Insgesamt stehen die Chancen aber recht gut, dass man hier schnell fündig wird und auch rund um Uhr einen handelbaren Wert findet. Bei der Auswahl der Werte trifft der Anleger dabei zunächst auf gewohntes: Wie bei fast allen Online Brokern gliedert sich die Auswahl der Werte nach den Hauptkategorien Indizes, Aktien, Rohstoffe und Währungspaare auf. Während bei Währungen und Rohstoffen die Auswahl bereits durch das „natürliche“ Angebot auf dem Weltmarkt begrenzt wird, sind die Möglichkeiten mit Blick auf die Aktien und die Indizes fast unendlich. Umso mehr kommt es auf das Geschick eines Anbieters an, die richtige Auswahl zu treffen, um den Anlegern ein attraktives Spektrum anbieten zu können. Bei OptionFair ist dies insgesamt gelungen. Die angebotenen Aktienwerte werden im Wesentlichen an den Börsen in Amerika und Europa gehandelt. Aber auch einige asiatische Werte finden sich im Angebot. In Bezug auf die einzelnen Märkt hat der Anleger Zugriff auf ein relativ breites Spektrum. Mit Blick auf Amerika bedeutet das, dass von Internetaktien wie Facebook, eBay oder Google, über Pharma (Pfizer) und Flugzeughersteller (Boeing) bis hin zu Getränkekonzernen (Coca Cola, Pepsi) eine Reihe von wichtigen Branchen gut abgedeckt ist. Natürlich fehlen auch verschiedenen Finanzwerte nicht. Neben JPMorgan Chase und Citigroup kann auch auf die Entwicklung von Goldman Sachs eine Option abgeschlossen werden. Auch die edle und erst kürzlich an die Börse gegangene Automanufaktur Ferrari gehört zum Handelsspektrum.

Auch bei der Auswahl der Aktien vom europäischen Kontinent ist ein ausgewogener Mix aus Branchen und Regionen gelungen. Neben einigen Bankwerten, wie BNP Paribas, AXA oder Societe General bieten sich dem Anleger Möglichkeiten in den Bereichen Telekommunikation, Automobil (FIAT, Renault) oder Energie (Gazprom, BP). Auch das britische Handelsunternehmen Tesco steht auf der Liste der handelbaren Basiswerte von OptionFair. Etwas kleiner ist die Auswahl mit Blick auf die asiatischen Märkte bzw. Australien: Neben dem japanischen Hersteller für Unterhaltungstechnik Sony findet sich der Koreanische Mischkonzern Samsung aber auch das australische Bergbauunternehmen BHP Billiton. Die zu erwartenden Renditen lagen bei den Aktien im einfachen Optionshandel bei Werten von 65 bis 80 Prozent.

Ebenfalls als ausgewogen und interessant kann das Angebot im Bereich der Indizes angesehen werden. Auch hier wurde eine Reihe verschiedener Regionen berücksichtigt, auf deren Entwicklung der Anleger mit Hilfe der Binären Option spekulieren kann. Es muss wohl nicht näher erwähnt werden, dass sich die amerikanischen Hauptindizes Dow Jones, S&P 500 sowie der Technikindex Nasdaq unter den handelbaren Indizes befindet. Darüber hinaus hat der Anleger aber auch Zugriff auf eine Reihe von weiteren nationalen Indizes in Europa und rund um die Welt. Mit dem Brasilianischen Leitindex BOVESPA wird dabei auch ein Wert vom südamerikanischen Kontinent angeboten. Darüber hinaus können Indizes aus Katar, Indien, Hong Kong oder Kuwait gehandelt werden. Auch auf den Future des südafrikanischen Index gesetzt werden. Etwas unterrepräsentiert sind europäische Indizes. Neben dem Dax und dem CAC 40 aus Frankreich finden sich nur wenige Indizes europäischer Volkswirtschaften im Angebot.

Eine weitere Stärke des Angebots von OptionFair liegt im Bereich der Rohstoffe. Hier hat der Anleger eine sehr breite Auswahl fast aller gängigen Handelsobjekte in diesem Segment: Angefangen von den Edelmetallen Gold, Silber, Palladium und Platin, über die Agrarrohstoffe Weizen, Korn, Sojabohnen, Kaffee, Zucker oder Reis bis hin zu den Energieträgern Öl und Gas ist ein sehr umfangreiches Spektrum vorhanden, welches nicht alle Online Broker zu bieten haben. Hervorzuheben ist in diesem Bereich außerdem, das Gold nicht nur in der Standardwährung US-Dollar gehandelt werden kann, sondern auch in Euro oder Yen, woraus sich für erfahrene Anleger durchaus interessante Spekulationsmöglichkeiten ergeben können.

Und auch mit Blick auf den Forex-Markt und das Trading mit Währungspaaren findet der Anleger ein durchaus umfassendes und gut strukturiertes Angebot vor. Natürlich können alle denkbaren Kombinationen zwischen den Majors US-Dollar, Euro, Yen und Britisches Pfund gewählt werden. Zum Standard gehören sicherlich auch die Dollarwährungen von Kanada und Neuseeland. Zudem finden sich auch die Türkische Lira, die Norwegische Krone, der Schweizer Franken und der Mexikanische Peso in einigen Währungspaaren wieder. Eine gewisse Besonderheit, die noch nicht jeder Binäre Optionen Broker im Angebot hat, ist zudem die Internetwährung Bitcoin, die bei OptionFair im Verhältnis zum Dollar gehandelt werden kann.

In Bezug auf die technischen Handelsmöglichkeiten bietet OptionFair immerhin vier verschiedene Instrumente für den Handel an. Neben dem Basismodell „Hoch – Niedrig“, gibt es auch einige kurzfristige Varianten. Daneben kann der Anleger zwischen „Ein Treffer“ sowie „Grenze“ wählen. Für die kurzfristigen Varianten werden Optionen mit einer Laufzeit von nur 30 Sekunden angeboten, bei der Basisversion sind auch Laufzeiten bis zu einem Jahr möglich. Die Variante „Ein Treffer“ entspricht dem andernorts bekannten Modell „One Touch“ und bringt dem Anleger Rendite, sobald ein bestimmter Wert im Optionszeitraum mindestens einmal erreicht wurde. Bei Grenze geht es darum, vorherzusagen, ob ein bestimmter Basiswert sich innerhalb einer festgelegten Spannbreite bewegt oder nicht.

Im Gesamtblick zeigen unser Erfahrungen also, dass der Anleger bei OptionFair auf ein durchaus ansprechendes Angebot zurückgreifen kann, welches eine Reihe von verschiedenen Handelsmöglichkeiten eröffnet.

Interessantes Bonusangebot erwartet die Anleger bei OptionFair

Ein eigenes Kapitel ist in jedem Fall das Bonusangebot von OptionFair wert, welches sich erfreulich klar von den immer wieder selben Standardangeboten vieler anderer Player abhebt. Grundsätzlich bietet der Broker zunächst jedem Kunden bei einer Einzahlung zusätzliches Handelskapital in Höhe von 33 Prozent. Dieses Angebot scheint im Übrigen keiner Begrenzung nach oben zu unterliegen, zumindest haben wir keinen entsprechenden Passus finden können. Interessant und durchaus außergewöhnlich ist aber die Möglichkeit, sich ab einer bestimmten Einzahlungshöhe neben zusätzlichem Kapital auch in den Genuss einer Live Session mit einem erfahrenen Experten aus den Reihen von OptionFair zu bringen. Wer dieses Angebot richtig zu nutzen weiß, kann davon unter Umständen stärker profitieren, als von einem finanziellen Bonus. Besonders für Anleger mit einem gewissen Basiswissen bietet dieses Bonusangebot eine sehr gute Möglichkeit, die eigenen Fähigkeiten und Fertigkeiten nachhaltig zu verbessern und in Handelserfolg umzumünzen.

Breites Spektrum bei den Ein- und Auszahlungsmöglichkeiten

Um den Handel mit Binären Optionen aufzunehmen, ist es natürlich unbedingt Voraussetzung, erst einmal Geld auf das Handelskonto einzuzahlen. Und da der Anleger nicht allein zum Spaß handelt, sondern auf Gewinne aus ist, sollten irgendwann auch einmal Auszahlungen getätigt werden. Hierfür wird von OptionFair ein breites Spektrum an Möglichkeiten angeboten. Selbstverständlich befindet sich darunter die Möglichkeit, per Kreditkarte zu bezahlen, wobei die Anbieter VISA, MasterCard und Maestro akzeptiert werden. Darüber hinaus kann der Zahlungsverkehr auch mit Moneygramm, Neteller, WireTransfer, WesternUnion oder Skrill abgewickelt werden. Die Beträge für die Mindesteinzahlung unterscheiden sich dabei von Dienst zu Dienst mitunter beträchtlich. Bei den Kreditkarten sind es 250 Euro, bei Neteller oder Western Union muss der Anleger mit 1.000 Euro Mindesteinzahlung rechnen.

Gängige Standards bei Sicherheit und Regulierung erfüllt

Keiner großen Worte bedarf es, um das Thema Sicherheit und Regulierung zu behandeln. Unsere Erfahrungen haben eindeutig gezeigt, dass auf diesem Gebiet wirklich alles in Ordnung ist und der Anleger keinerlei unseriöse Praktiken fürchten muss. Dass dies nicht nur unser persönlicher Eindruck ist, zeigt auch die Regulierung durch die zypriotische CySec, die die Einhaltung der strengen europäischen Standards überwacht. Unklar bleibt allerdings, wie es OptionFair mit der wichtigen separaten Kontoführung hält. Hierzu sind wir auf den Seiten leider nicht fündig geworden. Ob es sich um eine Nachlässigkeit bei der Übersetzung handelt oder das Verfahren tatsächlich nicht angewendet wird, bleibt unklar. Hier sollten Anleger ruhig selber einmal dem Kundendienst auf die Füße treten und nachfragen.

Kundenservice: Stets erreichbar und kompetent

Ein Qualitätsmerkmal dessen Nutzen man wohl erst so richtig zu schätzen lernt, wenn man diesen mal in Anspruch nehmen muss, ist in jedem Fall der Kundendienst. Bei OptionFair kann der Anleger dabei auf sehr gute Voraussetzungen bauen. Denn im schnelllebigen und hochtechnisierten Trading kann es durchaus dazu kommen, dass man vor einem technischen Problem steht und nicht mehr weiter kommt. Gut zu wissen, wenn man sich in einem solchen Fall auf einen kundigen Service verlassen kann. Zu erreichen ist dieser vorzugsweise per Online Chat, der Tag und Nacht zur Verfügung steht. Darüber hinaus werden eine Reihe von unterschiedlichen Telefonnummern aufgelistet, unter denen man in der gewünschten Sprache Hilfe erhält. Allerdings ist nicht ganz klar, zu welchen Zeiten diese Hotline geschaltet ist. Wer sein Problem als weniger dringend einstuft, kann sich auch per Mail an den Kundendiest wenden.

Durchaus überdurchschnittlich ist zudem das, was dem Anleger im Bereich Information und Bildung geboten wird. Allerdings muss auch hier bemängelt werden, dass sich dieses Angebot nur von Kunden im vollen Umfang nutzen lässt, die auch der englischen Sprache mächtig sind. Neben Live-Sessions, die aber erst bei einem bestimmten Handelsstatus in Anspruch genommen werden können, umfasst das Angebot sehr gut aufgebaute Tutorials für verschiedene Handelstechniken. Diese können sowohl in Form von Videos und EBooks abgerufen werden. Ein weiteres Angebot aus dieser Rubrik ist „Signals“, ein Tool, mit dem der Trader noch effektiver nach guten Handelsmöglichkeiten suchen kann.

Webseite ist benutzerfreundlich und effektiv

Abschließend möchten wir noch auf den Aspekt Benutzerfreundlichkeit der Webseite eingehen. Bei OptionFair wird der Handel über die Handelsplattform abgewickelt, was aus Sicht des Traders sehr effektiv und komfortabel funktioniert. Über ein einfaches Menü können sowohl die Basiswerte angewählt werden, die für die einzelnen Optionsvarianten zur Verfügung stehen. Ebenso reibungslos lässt sich der Handel über die mobile App abwickeln. Hierfür werden die entsprechenden Apps für die gängigen Systeme bereitgestellt.

OptionFair bietet alles, was ein Trader von Binären Optionen benötigt

Zusammengefasst haben wir mit OptionFair einen Broker für Binäre Optionen kennengelernt, der dem Anleger viele Möglichkeiten im Handel eröffnet. Sowohl mit Blick auf das Handelsangebot als auch bezüglich der Weiterbildung kann man als Kunde mehr als nur Standard erwarten. Und auch Betrug, Abzocke oder andere unsaubere Geschäftspraktiken muss man als Händler bei OptionFair nicht befürchten.

Jetzt bei OptionFair registrieren!

2 votes