OptionWeb im Abzocktest – Unsere Erfahrungen

Hinweis: OptionWeb befindet sich aktuell in einer Restrukturierung und akzeptiert daher aktuell keine Neukunden mehr. Bitte schauen Sie sich nach einer Alternative in unserem Binäre Optionen Broker Vergleich um!

Mit OptionWeb schauen wir uns diesmal einen weiteren Vertreter aus der Zunft der Anbieter für Binäre Optionen an. Der erste Eindruck, den man erhält, ist dabei durchaus positiv. Neben einem überdurchschnittlichen Renditeversprechen kann der Anleger auch eine attraktive Verzinsung seines Guthabens erwarten, die derzeit bei bis zu 5,5 Prozent liegen können. Aber was nützen die besten Bedingungen für das angelegte Geld, wenn es beim Thema Sicherheit drunter und drüber geht und man als Anleger um seine Einlagen bangen muss? Daher schauen wir uns in unserem Test neben den Handelseigenschaften auch diesen Aspekt von OptionWeb genau an.

Vorteile und Nachteile des getesteten Online Brokers

Vorteile

  • Bildungsangebot inkl. Live-Webinare
  • hohe Renditen (bis 90 Prozent)
  • Verzinsung des Handelsguthabens
  • Umfangreiches Angebot an Tools und Marktinfos
  • Mehrere Kontoversionen

Nachteile

  • Kein Demokonto
  • Nur wenige Basiswerte bei den einfachen Kontoversionen
  • Zum Teil fehlerhaft übersetzte Inhalte auf der Webseite

Diese Erfahrungen haben wir mit OptionWeb gemacht

Zumindest auf den ersten Blick bietet OptionWeb seinen Kunden sehr viel, doch nach längerem Handel zeigt sich, dass man bei diesem Online Broker als Trader an der einen oder anderen Stelle auch Abstriche machen muss. OptionWeb sieht sich selber als Anbieter, der es sowohl Anfängern als auch erfahrenen Tradern einfach machen will und jedem Anspruch ein passendes Angebot gegenüber stellt. Nach unseren Erfahrungen geht dieses Kalkül durchaus auf. Der Optionshandel bietet ja allgemein die Möglichkeit, ein komplexes Produkt wie eine Option auf eine sehr einfache Art und Weise einzusetzen, so dass sich auch ein Anfänger recht schnell zurecht finden sollte. Durch eine Reihe von Tools und weiteren Handelsinstrumenten bietet der Online Broker aber auch etwas für fortgeschrittene Anleger. Maßgeschneiderte Angebote gibt es darüber hinaus für die unterschiedlichen Erfahrungsstufen und Handelstypen durch verschiedene Kontoarten.

Über das Trading hinaus stehen die Chancen nicht schlecht, dass der Broker seine Anleger zufrieden stellt. Dafür sorgen unter anderem ein guter Kundenservice und umfangreiche inhaltliche Unterstützungsangebote. Und auch das Thema Sicherheit der Einlagen kommt nicht zu kurz. Der Anbieter weist explizit darauf hin, dass er sich an den führenden Standards orientiert. Darüber hinaus arbeitet er mit der renommierten Barclays Bank zusammen, was einen weiteren Garanten für Seriosität darstellt. Betrug und Abzocke sind also keine Attribute, die mit OptionWeb in Verbindung gebracht werden können.

Nur kleines Angebot handelbarer Assets

In seiner Selbstdarstellung scheut der Anbieter nicht vor Superlativen zurück und bezeichnet sich selbst als eines der führenden Handelshäuser für den Handel mit Finanzderivaten. Der Anbieter gibt darüber hinaus an, als erstes Handelshaus in Zypern registriert und autorisiert worden zu sein. Während diese stolz präsentierten Eigenschaften für den Anleger vor allem ideeller Natur sein dürften, bleibt hervorzuheben, dass eine Registrierung in Zypern zumindest für wichtige Standards mit Blick auf die Sicherheit sorgt. Dabei gehört OptionWeb zur Lionsman Capital Markets Ltd., eine Investitionsfirma, die ebenfalls in Zypern registriert ist. Neben diesen allgemeinen Informationen ist aber für Anleger vor allem von Interesse, welches Angebot handelbarer Basiswerte für ihr zur Verfügung steht.

Dabei muss der Anleger jedoch eine erste Enttäuschung erleben, wenn er sich das verfügbare Handelsangebot von OptionWeb anschaut. Anstatt der auf der Hauptseite angekündigten 180 Werte kann er im einfachen Trading über das Basiskonto lediglich zwischen weniger als insgesamt 50 Assets wählen. Eine derartige Diskrepanz zwischen Außendarstellung und tatsächlichem Angebot ist mehr als ärgerlich und wirft ein weniger gutes Licht auf den Anbieter. Tatsächlich sind alle handelbaren Basiswerte erst ab einem hohen Handelsstatus möglich, der ab einer Einzahlungssumme von mehr als 50.000 Euro liegt.

Konkret findet der Anleger Basiswerte in den Kategorien Aktien, Indizes, Rohstoffe und Währungspaare vor, wobei das Angebot insgesamt mehr als lückenhaft zu bezeichnen ist und einige Wünsche unerfüllt bleiben dürften.

Im Bereich Aktien heißt das konkret, dass gerade mal knapp 20 Werte für den Handel mit Binären Optionen zur Auswahl gestellt werden. Es liegt auf der Hand, dass vor diesem Hintergrund kaum eine ausreichende Angebotsbreite erwartet werden kann. Die angebotenen Handelswerte lassen sich den Standorten USA, Europa und Asien zuordnen. Während aus den USA IBM, Microsoft, Apple, die Citigroup, Coca Cola und Nike zur Auswahl stehen, sind es aus der Region Europa die Werte des britischen Herstellers für Verteidigungssysteme BAE und des Energieunternehmens BP. Weiterhin findet sich die in London ansässige Bank HSBC auf der Liste von OptionWeb. Auch die Supermarktkette Tesco sowie der Luxusautohersteller Rolls Royce können gehandelt werden.

Aus Russland findet der Anleger die Werte Lukoil und Sberbank. Komplettiert wird das Angebot durch ein israelisches Pharmaunternehmen mit dem Namen TEVA sowie dem türkischen Mobilfunker Turkcell. Insgesamt muss man sagen, dass sich in der Auswahl der zur Verfügung stehenden Aktienwerte keine klare Struktur erkennen lässt. Während sich manche Anbieter auf bestimmte Segmente konzentrieren und dort dann auch eine gewisse Angebotstiefe bieten können, wirkt die Auswahl bei OptionWeb eher willkürlich zusammengestellt. Negativ fällt außerdem auf, dass die Informationen, die zu jedem Wert geliefert werden, immer wieder Lücken aufweisen. Mal fehlt leider der Hinweis auf das Herkunftsland, mal fehlt das Reuterskürzel oder die Info zum Fristablauf.

Dabei ist uns nicht klar geworden, ob die derzeitig geringe Auswahl einem Umstrukturierungsprozess geschuldet ist und in Zukunft wieder mit mehr handelbaren Werten gerechnet werden kann. Während im Bereich der Aktien eine zu kleine Auswahl ein klares Manko darstellt, fällt dies bei den Kategorien Rohstoffe und Indizes etwas weniger kritisch ins Gewicht, da hier die Auswahl am Markt ebenfalls nicht so groß ist.

Der Blick auf die Indizes zeigt dabei, dass dem Anleger ein ganz passables Spektrum zur Verfügung gestellt wird. Ein regionaler Schwerpunkt ist gleichwohl nicht auszumachen. Die Liste umfasst die amerikanischen Indizes Nasdaq, Dow Jones sowie S&P 500, sowie die europäischen Werte FTSE 100, und den Dax. Zu Europa können weiterhin der russische (MICEX) und der türkische Leitindex (ISE) gezählt werden. Hinzu kommen einige Werte aus den Nahen Osten, wie der TADAWUL aus Saudi Arabien oder dem MSM 30 aus dem OMAN. Erwähnt werden sollten weiterhin die Indizes aus Japan (Nikkei, Topix) und Hong Kong (Hang Seng) sowie China (SSE 180).

Zu den Rohstoffen bleibt zu erwähnen, dass immerhin sieben unterschiedliche Sorten zur Auswahl stehen. Natürlich können die Edelmetalle Gold und Silber gehandelt werden, hinzu kommt das Platin. Als einziger Energiewert kann der Anleger Öl als Binäre Option handeln, wobei es sich um die Sorte „hochwertiges Leichtöl“ handelt, die in der Preisentwicklung aber mit der von Rohöl der Sorte Brent verglichen werden kann. Außerdem gehören noch die Nahrungsmittel Kaffee, Zucker und Weizen zu den handelbaren Werten bei OptionWeb.

Abschließend bleibt noch der Blick auf die für das Trading zur Verfügung stehenden Währungen. Auch hier ist das Angebot nicht überragend aber zumindest ausreichend. Zu den Majors US-Dollar, Japanischer Yen, Euro und Britisches Pfund kommen noch der Schweizer Franken, der Kanadische Dollar, der Russische Rubel, der Dollar aus Singapur, die Türkische Lira und der Südafrikanische Rand, die allesamt im Wechselverhältnis zum US Dollar zum Handel angeboten werden.

Zur Einschätzung des Handelsangebotes eines Online Brokers gehört es natürlich auch, die Handelsinstrumente in den Blick zu nehmen. Neben den klassischen Binären Optionen bietet OptionWeb noch zwei weitere Optionsvarianten. Bei den kurzfristigen Optionen stehen Fristen zwischen einer Minute, 90 Sekunden, sowie zwei Minuten und fünf Minuten zur Auswahl. Auch die Variante „One Touch“ dürfte den meisten bekannt sein: Hier geht es darum, vorauszusagen, ob ein bestimmter Wert über oder unter dem aktuellen Kursniveau innerhalb der Optionsfrist erreicht wird oder nicht.

Außerdem bietet OptionWeb noch einige Tools, die die Handelsmöglichkeiten erweitern. Hierzu gehört das Tool Sell, mit dem Positionen vorzeitig geschlossen werden können. Das Gegenstück hierzu ist das Tool Verlängern, mit dem die Frist einer Option ausgeweitet werden kann. Insgesamt kann das Angebot an Optionsvarianten und Handelstools durchaus überzeugen, allerdings wird das Gesamtbild durch die etwas zu kleine und unstrukturierte Auswahl an Basiswerten eingetrübt.

Bonusregelungen bei OptionWeb nicht ganz klar

Das wenig schmeichelhafte Bild, welches wir in Bezug auf die Diskrepanz zwischen Außendarstellung und tatsächlichem Angebot bei den Basiswerten gewonnen haben, setzt sich auch im Bereich Bonus fort. Es ist auf der Webseite von OptionWeb nicht möglich, eindeutige Informationen über einen etwaigen Bonus zu beschaffen. Die deutschsprachige Version der Webseite liefert gar keine Informationen. Allerdings finden sich in den anderen Sprachversionen durchaus Hinweise darauf, dass Neukunden mit einem Bonus rechnen können. Da wir hier aber keine unklaren Reglungen veröffentlichen möchten, soll es bei dem Hinweis bleiben, dass sich Interessenten am besten direkt beim Kundendienst über dieses Thema beraten lassen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass ein guter Bonus auch Verhandlungssache sein kann.

Mehrere Varianten sind für den Zahlungsverkehr nutzbar

Für den Zahlungsverkehr stehen einige Möglichkeiten zur Auswahl, einerseits Geld auf das Handelskonto einzuzahlen sowie andererseits sich Geld auszahlen zu lassen. Auch hier geht OptionWeb in seiner Außendarstellung mit großen Versprechungen in die Offensive und kündigt an, Zahlungen schneller als die Konkurrenz abzuwickeln. Während zumindest bei der Einzahlung über Kreditkarte das Geld ohnehin in den meisten Fällen sofort gutgeschrieben wird, ist die Dauer des Transfers bei Auszahlungen tatsächlich immer wieder ein gewisses Ärgernis. Dauert es doch unter Umständen bis zu 5 Werktage und mehr, bis das Geld endlich auf dem Girokonto gelandet ist. Möglich sind dabei Ein- und Auszahlungen mit Kreditkarte aber auch per Banküberweisung, sowie über die Anbieter Skrill, Neteller, Neosurf sowie paysafe. Für alle Zahlungsarten erhält der Kunde über die Webseite nähere Informationen und wird dabei ganz nebenbei darauf hingewiesen, dass es durchaus einige Tage dauern kann, bis der Geldtransfer abgeschlossen ist. Ob der Zahlungsverkehr bei OptionWeb tatsächlich schneller funktioniert, lässt sich also nicht abschließend klären.

Europäischer Standard bei Sicherheit und Regulierung

Wie bereits beschrieben, hat OptionWeb seinen Unternehmenssitz auf dem Inselstaat Zypern und fällt damit selbstverständlich auch unter die Regulierung der EU. Damit kann der Anleger zunächst auf ein ausreichendes Niveau an Sicherheitsregularien vertrauen. Darüber hinaus bietet der Broker aber noch einige weitere Besonderheiten, die der Sicherheit des Kunden zu Gute kommen. Hierzu gehört der Umstand, dass OptionWeb mit der renommierten Großbank Barkleys zusammenarbeitet. Trotzdem fehlen entsprechende Hinweise auf getrennte Konten oder Einlagensicherung. Einen Umstand, den der Anleger durchaus zum Gegenstand einer Anfrage beim Kundendienst machen kann, um hier auch wirklich sicher zu gehen.

Zufriedenstellender Support und Kundendienst

Wer bei einem Problem den Kontakt zu einem Servicemitarbeiter von OptionWeb sucht, hat hierfür verschiedene Möglichkeiten. Er kann sich bei weniger dringenden Angelegenheiten per Email Formular an den Online Broker wenden. Darüber hinaus sind zu den Geschäftszeiten auch verschiedene Telefonnummern geschaltet, darunter auch eine speziell für deutsche Kunden. Zwischen 09.00 Uhr und 21.00 hat der Anleger so die Chance, sein Anliegen telefonisch vorzutragen und direkt eine Antwort zu erhalten. Die relativ unkomplizierte Möglichkeit, per Chat in Kontakt mit einem Verantwortlichen zu treten, wird dagegen von OptionWeb nicht angeboten.

Seinen Kunden offeriert OptionWeb ein insgesamt recht umfangreiches Bildungsangebot. Es reicht von EBooks, über Videos bis hin zu einer wirklich stattlichen Auswahl von regelmäßigen Webinaren.

Eine weitere Besonderheit ist eine Auswahl an verschiedenen Kontotypen, die sich an unterschiedliche Ansprüche der Trader richten. Tatsächlich hängt der Status des Kontos aber vor allem vom Umsatzniveau des Händlers ab. Die Auswahl reicht vom Konto für den Starter, über Standard, bis hin zu Gold und Diamonds. Damit dem Anleger ein jeweils höherer Status zuteil wird, sind letztendlich höhere Einzahlungen notwendig. Ein höherer Status ist dann mit höheren Renditemöglichkeiten verbunden und wohl auch mit einer größeren Auswahl handelbarer Assets. Überprüfen konnten wir dies in unserem Test jedoch nicht. Während der zweithöchste Status „Platinum“ erst bei einer Gesamteinzahlung von 50.0000 Euro erreicht wird, gelten beim höchsten Status wohl individuell zu vereinbarende Bedingungen. Auch kann der Anleger mit schnelleren Auszahlungsfristen rechnen, je höher sein Status ist.

Benutzerfreundlichkeit der Webseite

Wie bei den meisten Brokern für das Trading mit Binären Optionen findet auch bei OptionWeb der Handel über eine eigene Handelsplattform statt. Der Download einer spezifischen Handelssoftware ist daher nicht notwendig. Nach der Anmeldung und der Eröffnung eines Kontos erhält der Anleger Zugang zu der entsprechenden Plattform, in die er sich für das Trading einloggen muss. Danach kann er problemlos und einfach am Handel teilnehmen. Für den mobilen Handel von unterwegs aus stehen entsprechende Apps für Android und iPhone bzw. iPad zur Verfügung. Die entsprechende App kann über die Homepage des Brokers runtergeladen werden.

Unser Fazit zu OptionWeb: Nach oben ist noch etwas Luft

Auch wenn man dem Online Broker OptionWeb ansieht, dass er große Ambitionen hat, kann er diesem Anspruch ganz offensichtlich nicht auf ganzer Linie gerecht werden. Dies gilt insbesondere für den Fakt, dass etwa bei der Zahl handelbarer Basiswerte mit großen Zahlen operiert wird, die dann aber zumindest bei den einfachen Kontovarianten nicht eingehalten werden können. So kann mit Blick auf einige Aspekte konstatiert werden, dass durchaus noch Entwicklungspotential besteht. Zumindest im Bereich Sicherheit scheinen aber die Voraussetzungen bei OptionWeb zu stimmen.

4 votes