24option im Abzocktest – Erfahrungen

Immer mehr Menschen haben in den letzten Jahren den Handel mit CFDs für sich erkannt und schwärmen von den verschiedenen Möglichkeiten dieses Handels. Einer der Broker, der dabei in den letzten Jahren einen beeindruckenden Aufstieg hinlegen konnte, ist das Unternehmen 24option. Das Angebot bietet den Tradern eine attraktive Auswahl an handelbaren Basiswerten, gleichzeitig punktet der Anbieter mit einer großen Auswahl an Zahlungsmethoden, einem Kundensupport, einer mobilen Trading App und einem eigenen Bereich für Weiterbildungen. Neben den Profis kommen hier also auch die Neulinge zum Zug und können ihre eigenen Handelsstrategien in die Tat umsetzen.

Auf den ersten Blick liest sich das Portfolio des Anbieters damit richtig rund, zumal auch die Gebühren für den Handel auf einem anständigen Niveau liegen. Aber wie ist es beim genaueren Hinsehen? Wir haben uns das Portfolio von 24option im Folgenden einmal detailliert angeschaut und dabei natürlich auch einen Blick auf die Seriosität und Sicherheit geworfen. Also: Wer mit den Gedanken einer Kontoeröffnung bei diesem Anbieter spielt, sollte im Folgenden genau aufpassen.

Vorteile und Nachteile

Bevor wir detaillierter in die Materie einsteigen, haben wir hier schon einmal eine Übersicht aller Vor- und Nachteile von 24option aufgeführt.

Vorteile

  • Einfacher Handel mit dem MetaTrader 4
  • Mobiler Handel ebenfalls möglich
  • Offizielle Lizenz der zyprischen Finanzaufsichtsbehörde
  • Kundensupport per Mail, Telefon und Live-Chat erreichbar
  • Rund 200 Basiswerte handelbar
  • Kryptowährungen ebenfalls handelbar
  • 4 Kontomodelle wählbar

Nachteile

  • Auszahlungen vom Konto teils mit recht hohen Gebühren verbunden
  • Erhöhter Hebel nur für ausgewählte Kunden verfügbar

Unsere Erfahrungen im Überblick

Wer sich für den Handel mit CFD interessiert, der hat den Namen 24option auch ganz sicher schon einmal gehört. Hinter dem Angebot steckt ein zyprisches Unternehmen, welches mit einer offiziellen Lizenz der zyprischen Finanzaufsichtsbehörde CySec ausgestattet ist. Somit kann sich jeder Trader nach unseren 24option Erfahrungen zu 100 Prozent sicher sein, dass es sich um einen seriösen und verlässlichen Anbieter handelt. Besonders überzeugend ist zudem die Tatsache, dass für den Handel auf den MetaTrader 4 zurückgegriffen wird. Hierbei handelt es sich um eine der bekanntesten Trading-Plattformen, welche von zahlreichen Tradern auf der ganzen Welt geschätzt wird.

Der Handel lässt sich einfach umsetzen, für Neulinge werden zudem viele verschiedene Hilfs- und Lernmöglichkeiten ins Leben gerufen. Clever: Wer mobil handeln möchte, kann einfach die 24option App kostenlos herunterladen und so seine Investments platzieren. Insgesamt vier verschiedene Kontomodelle stehen für den Handel zur Verfügung, hier und da gibt es teilweise deutliche Unterschiede. Die betreffen zum Beispiel die Abhebegebühren. In einigen Fällen sind diese äußerst üppig, mit dem richtigen Kontotyp können diese aber auch umgangen werden. Alles in allem haben wir in unserem 24option Test also sehr erfreuliche Erfahrungen sammeln können. Von einem unseriösen Anbieter oder gar einem Betrug kann hier keine Rede sein.

Handel bei 24option: Vier Kontomodelle warten

Wer in den Handel bei 24option einsteigen möchte, der kann hierfür auf vier unterschiedliche Kontomodelle zurückgreifen. Neben einem Basic-Konto gibt es auch ein Silver-Konto, ein Gold-Konto und ein Platinum-Konto. Jedes der Konten bringt natürlich ein paar gewisse Vorteile mit sich, die Wahl des Kontos richtet sich nach der jeweiligen Einlage der Trader. Im Basic-Konto beispielsweise genießen die Trader eine Plattform-Einführung und bekommen Unterstützung durch einen engagierten Account-Manager. Darüber hinaus kann auch an Webinaren und Seminaren teilgenommen werden. Entscheidet sich ein Trader stattdessen für das Silver-Konto, kann zusätzlich auch auf eine Erklärung zum Risikomanagement zurückgegriffen werden oder die Trader lassen sich Informationen zu mittel- und langfristigen Trading-Strategien geben.

Mit dem Gold-Konto kommt zu alldem noch einmal ein persönlicher MT4 Kurs dazu, darüber hinaus kann ab dem Gold-Konto gebührenfrei ausgezahlt werden. Wer das Platinum-Konto nutzt, kann alle denkbaren Funktionen in Anspruch nehmen und zahlt keine Auszahlungsgebühren oder Wartungsgebühren. Auch wenn also ein paar Unterschiede zwischen den Kontomodellen vorhanden sind, so lassen sich selbst die Leistungen beim Basic-Account als sehr attraktiv bezeichnen. Immerhin steht hier ein Account-Manager bereit, zudem gibt es eine Einführung in die Finanzmärkte. Übrigens: Bei allen vier Kontotypen kann ein Demokonto in Anspruch genommen werden. Hierfür ist zwar ebenfalls eine Anmeldung erforderlich, dafür können die Trader anschließend aber mit einem kostenlosen Testguthaben an ihren Trading-Strategien feilen.

Rund 200 Basiswerte stehen bereit

Die individuelle Auswahl für jeden Trader kann nach unseren 24option Erfahrungen auf jeden Fall als stark bezeichnet werden. Alle Kunden können aus rund 200 Basiswerten wählen, welche aus den Bereichen Währungen, Aktien, Indizes und Rohstoffe stammen. Darüber hinaus bietet 24option auch den Handel mit Kryptowährungen an, was sicherlich ebenfalls viele Trader interessieren dürfte. Der Handel im Bereich der Indizes ist zum Beispiel mit dem FTSE-100, dem Dax-30, dem Dow Jones oder CAC möglich. Insgesamt stehen in diesem Bereich rund 24 Basiswerte bereit. Deutlich umfangreicher geht es hingegen bei den Aktien zu. Hier können die Trader zum Beispiel auf Vodafone, PetroChina, Royal Dutch, ANZ, Apple, France-Telecom oder Societe Generale bauen. Bei den Aktienwerten stehen insgesamt rund 100 Optionen bereit, so dass hier ganz frei gewählt werden kann. Im Bereich der Rohstoffe finden die Trader bei 24option zum Beispiel Gold, Silber, Kaffee, Zucker oder Mais. Als Währungspaare werden unter anderem EUR/USD, AUD/USD, EUR/GBP, USD/TRY oder AUD/JPY angeboten. Wichtig zu wissen: Ermöglicht wird der Handel bei 24option mit einem Hebel. Dieser liegt normalerweise bei Währungen bei 1:50, bei den Kryptos oder Aktien muss jedoch auf einen geringeren Hebel zurückgegriffen werden Erhöhen lässt sich dieser nur dann, wenn die Trader eine Anfrage an den Broker stellen und dieser den Trader für qualifiziert genug erachtet. Darüber hinaus gibt es regionale Unterschiede, so dass nicht in allen Ländern mit dem gleichen Hebel gehandelt werden kann.

Einfacher Handel mit dem MetaTrader 4

Für den Handel stellt 24option eine der bekanntesten Handelsplattformen überhaupt zur Verfügung: Den MetaTrader 4. Hierbei handelt es sich um eine Plattform, die wahlweise als Download-Variante oder Sofort-Handel-Variante ohne vorherigen Download genutzt werden kann. In beiden Fällen können sich die Trader auf tolle Funktionen verlassen, zu denen verschiedene Chart-Typen, Trading-Alarme oder verschiedene Indikatoren gehören. Darüber hinaus werden der Handel und die Beobachtung der Kurse enorm einfach und übersichtlich gestaltet. Nicht nur erfahrene Trader sollten sich hier zurechtfinden können, auch die unerfahrenen Neulinge können nach unseren Erfahrungen mit 24option problemlos loslegen.

24option Bonus

In den letzten Jahren waren bei den Tradern vor allem die Bonusangebote der Broker sehr beliebt. Hier wurden zum Beispiel Neukundenboni angeboten, mit denen die neuen Trader ihre Einlage auf dem Konto erhöhen konnten. Allerdings waren derartige Offerten oftmals an strenge oder missverständliche Umsatzbedingungen gebunden. Aus diesem Grund hat sich die zyprische CySec dazu entschlossen, Bonusangebote von Brokern zu untersagen. 24option hält sich selbstverständlich an diese Vorgabe und stellt dementsprechend kein Bonusangebot für die Trader zur Verfügung.

Einzahlungen und Auszahlungen

Ebenfalls ein klarer Pluspunkt in unserem 24option Testbericht ist die Tatsache, dass der Broker seinen Tradern unterschiedliche Optionen für die Abwicklung der Ein- und Auszahlungen zur Verfügung stellt. So können für die Einzahlungen zum Beispiel die Kreditkarte, elektronische Zahlungsmethoden wie Skrill oder oder Neteller, die Banküberweisung, die Paysafecard, die Sofortüberweisung oder Giropay genutzt werden. Einzahlungsgebühren verlangt der Broker von seinen Kunden in keinem Fall. Wichtig zu beachten sind jedoch die unterschiedlichen Mindestbeträge bei den Einzahlungen auf das Handelskonto. Bei der Kreditkarte müssen mindestens 250 Euro eingezahlt werden, bei der elektronischen Einzahlung ebenfalls 250 Euro und bei einer Banküberweisung mindestens 1.000 Euro. Für Kreditkarten gilt zudem ein Höchstlimit, welches täglich bei 10.000 Euro und monatlich bei 40.000 Euro liegt. Probleme gibt es bei den Einzahlungen auf das Handelskonto nicht. Die Transaktionen laufen allesamt geschützt ab, gleichzeitig können die Trader ihre Zahlungen einfach und problemlos auf das Konto bringen.

Geht es an die Auszahlung vom Handelskonto, können sich die Trader grundsätzlich auf die Optionen verlassen, die auch für eine Einzahlung zur Verfügung gestellt werden. Von besonderer Bedeutung ist im Rahmen der Auszahlungen aber vor allem das jeweilige Kontomodell. Wer ein Gold- oder Platinkonto besitzt, muss für die Auszahlungen vom Konto grundsätzlich keine Gebühren bezahlen. Anders sieht es beim Basic- und dem Silver-Konto aus. Für Auszahlungen mit den Kreditkarten müssen hier 3,5 Prozent Gebühren eingeplant werden. Ähnlich teuer ist es bei Neteller, wo ebenfalls 3,5 Prozent Gebühren anfallen. Bei Auszahlungen mit Skrill müssen die Kunden 2,0 Prozent Gebühren einplanen, bei einer Abhebung mit der Banküberweisung werden 25 Euro Gebühren fällig. In Auftrag gegeben werden kann eine Abhebung nach unserer 24option Erfahrung rund um die Uhr. Wichtig ist jedoch zu beachten, dass die Abhebung erstmalig erst nach der Vorlage verschiedener Unterlagen zur Verifikation möglich ist. Einen Mindestbetrag für Abhebungen gibt es lediglich bei der Banküberweisung, wo mindestens 100 Euro erforderlich sind.

Sicherheit und Regulierung

Bei einem näheren Blick auf das Angebot von 24option fällt schnell auf, dass der Broker im Bereich der Seriosität und Sicherheit auf jeden Fall punkten kann. Zum einen handelt es sich um ein recht erfahrenes Unternehmen, welches zum Beispiel als Sponsor vom Fußballverein Juventus Turin auftritt. Darüber hinaus hat 24option aber auch eine ganz offizielle Lizenz im Gepäck. Diese stammt von der zyprischen Finanzaufsichtsbehörde, welche mit Argusaugen über das Angebot des Brokers wacht. Dieser muss sich also an die gesetzlichen Vorgaben halten, was zum Beispiel die Risikoaufklärung oder den Schutz der Nutzerdaten umfasst. Darüber hinaus achtet die CySec auch darauf, dass die Kunden beim Handel über 24option fair behandelt werden und kein Betrug aufgezogen wird. Ebenfalls ein gutes Gefühl gibt die SSL-Verschlüsselung. Zahlen die Kunden ein oder geben ihre persönlichen Daten auf der Webseite ein, werden diese Angaben mit Hilfe einer SSL-Verschlüsselung gesichert und können somit von Dritten oder Kriminellen nicht eingesehen werden.

Übrigens: 24option lagert die Gelder der Trader getrennt vom eigentlichen Unternehmensvermögen. Sollte es somit zu einer Insolvenz beim Broker kommen, wären die Gelder der Kunden hiervon nicht betroffen.

Kundensupport und Service

Der Kundensupport ist ein Bereich, der bei vielen Brokern noch etwas auf der Strecke bleibt. 24option gehört erfreulicherweise nicht dazu. Alle Trader können sich hier unter anderem auf einen FAQ-Bereich verlassen, in welchem zahlreiche wichtige Informationen rund um den Handel zu finden sind. Darüber hinaus lassen sich aber natürlich auch die Mitarbeiter im Kundensupport kontaktieren. Für Trader aus Deutschland stehen unterschiedliche Optionen zur Verfügung, zu denen eine telefonische Hotline, eine E-Mail-Adresse und ein Live-Chat gehören. Die Mitarbeiter im Live-Chat sind leider nicht rund um die Uhr greifbar, dennoch kann die Verfügbarkeit dieses Features als klarer Pluspunkt bezeichnet werden. Ebenfalls ein Plus: Die telefonische Hotline kann ohne Gebühren genutzt werden. Ein kleines Manko findet sich lediglich in der Sprache, da der Kundensupport nicht immer auch auf Deutsch in Anspruch genommen werden kann. Abgesehen davon kann den Support-Mitarbeitern nach unseren Erfahrungen aber ein Lob ausgesprochen werden, da diese sämtliche Anfragen und Probleme innerhalb kürzester Zeit mit hoher Qualität aus dem Weg schaffen können.

24option App: Verfügbar für Android und iOS

Natürlich hat nicht jeder Trader Zeit, zuhause immer auf die aktuellen Ereignisse der Börsen zu warten. Genau aus diesem Grund hat sich 24option dazu entschlossen, auch eine mobile Version des eigenen Portfolios zur Verfügung zu stellen. Diese steht für Android- und iOS-Nutzer bereit und kann nach einem kostenlosen Download genutzt werden. Das Herunterladen ist innerhalb weniger Augenblicke erledigt, anschließend können die Trader auf sämtliche Funktionen des regulären Handelskontos zurückgreifen. Einen Nachteil konnten wir im 24option Testbericht beim mobilen Angebot also nicht erkennen, weshalb wir auch hier einen Pluspunkt vergeben können.

Fazit

Es gibt sicherlich keine zwei Meinungen darüber, dass es sich bei 24option um einen der bekanntesten und auch fähigsten Broker auf dem Markt handelt. Trader können sich auf einen seriösen Rahmen verlassen, welcher zum Beispiel durch die Kooperation mit Juventus Turin oder die Lizenz der CySec bestätigt wird. Der Handel selber geht aber ebenfalls einfach und problemlos von der Hand. Jeder Trader kann ein Kontomodell entsprechend seiner Wünsche öffnen und anschließend aus rund 200 Basiswerten seine bevorzugten Optionen wählen. Sollte ein Trader bislang noch keine großen Erfahrungen gesammelt haben, ist das ebenfalls nicht schlimm.

Der Broker stellt einen eigenen Hilfe-Bereich zur Verfügung, wo sich Neulinge, aber auch erfahrene Trader ein bisschen schulen lassen können. Wirklich schlecht ist hier eigentlich nichts, allerdings stoßen die Gebühren bei den Auszahlungen hier und da etwas sauer auf. Die Tatsache, dass die Hebel ab einem gewissen Grad geblockt sind, spricht eher für den Broker und zeigt, dass dieser auf den Schutz seiner Trader bedacht. Zusammengefasst lässt sich also sagen, dass 24option als sicher, vertrauensvoll und attraktiv bezeichnet werden kann.

1 vote