Forex Broker

Forex Broker gelten als einer der größten Trends, die sich seit der Jahrtausendwende im Internet aufgebaut haben. Doch zwischen den vielen seriösen und zuverlässigen Händlern befinden sich auch immer ein paar schwarze Schafe, welche die Kundinnen und Kunden abzocken möchten. Abzocktest.com hat sich zur Aufgabe gemacht, genau diese Broker herauszufinden und Ihnen aufzuzeigen, warum Sie sich dort nicht anmelden sollten.

Folgende Forex Broker haben wir bereits getestet:

Was sind eigentlich Forex Broker?

Beim Forex Handel geht es grundsätzlich um die Performance von Währungen gegeneinander. Gebildet werden sogenannte Devisenpaare, beispielsweise das Paar Euro zu US-Dollar EUR/USD. Dafür gibt es immer einen bestimmten Umrechnungskurs, auf welchem der Handel mit Devisen beruht. Ein Forex Broker bietet seinen Kundinnen und Kunden nun an, auf diesen Kurs zu wetten. Es ist möglich, auf steigende und auf fallende Kurse zu setzen. Allerdings würde die Einlage von beispielsweise 500 Euro in einen solchen Kurs innerhalb eines Tages maximal zu sehr geringen Bewegungen des Kapitals im Cent-Bereich führen. Aus diesem Grund gibt es sogenannte Hebel, welche vom Forex Broker bereitgestellt werden. Mit einem Hebel von beispielsweise 300:1 geht ein Trader nicht mit seinen 500 Euro an den Markt, sondern mit 150.000 Euro. Und wer 150.000 Euro in einen solchen Kurs setzt der kann bereits dann Gewinne erwarten, wenn sich der Kurs in der siebten Nachkommastelle verändert. Dafür müssen Trader beim Broker immer eine gewisse Margin hinterlegen. Im Falle eines Verlustes des Traders wird dadurch ausgeglichen.

Doch wie macht ein Forex Broker sein Geld? Dafür gibt es die sogenannten Spreads. Wenn Sie in ein Währungspaar zum genannten Kurs investieren und beispielsweise kaufen, dann bekommen Sie nicht den realen aktuellen Kurs sondern einen, der beispielsweise zwei Pips unterhalb des aktuellen Kurses liegt. Damit Sie in einen Gewinnbereich kommen muss der Kurs dadurch erst einmal um mehr als zwei Pips ansteigen. Dieser Spread ist bei den meisten Forex Brokern die einzige Größe, mit welcher der Forex Broker einen Gewinn erzielt.

Die Vorteile von Forex Trading

Das Forex Trading bietet Ihnen eine Reihe verschiedener Vorteile, die Sie zu Ihren Gunsten nutzen sollten. Zum einen handelt es sich um eine Möglichkeit, erstmals auch mit geringem Einsatz auch größere Gewinne an Finanzmärkten machen zu können. Darüber hinaus wird Ihnen bei einem Forex Broker alles Nötige bereitgestellt, um mitsamt eines einfachen und intuitiven Handelskontos und notwendigen Werkzeugen schnell erste Profite zu machen. Wenn Sie sich mit dem Forex Trading noch nicht auskennen sei es auch angeraten, die Handelsvarianten erst einmal mit einem Demokonto auszuprobieren und zu testen. Diese Demokontos werden von nahezu allen Forex Brokern kostenlos und meistens auch langfristig bereitgestellt. Darüber hinaus ist es mit Forex Trading tatsächlich möglich, innerhalb des Daytradings schnell größere Profite machen zu können. An den Märkten kann es zu drastischen Kursschwankungen kommen. Diese wiederum können Sie zu Ihren Gunsten nutzen und mit nur einer einzigen Position innerhalb weniger Minuten viel Geld verdienen.

Was bei der Brokersuche zu beachten ist

Wie von Abzocktest.com legen Ihnen zwar vorgefertigte Testberichte an die Hand, anhand welcher Sie herausfinden können, ob ein Forex Broker als gut einzuschätzen ist oder ob seine Leistungen eher im Durchschnitt liegen. Die letzte Entscheidung müssen allerdings immer Sie treffen. Das heißt, dass Sie sich auf Grundlage der Kennzahlen und Werte, die wir Ihnen in unseren Testberichten präsentieren entscheiden müssen, ob sie auch tatsächlich zu Ihrer Handelsweise und Strategie passen.

Sind Sie beispielsweise ein eher risikoscheuer Anleger, der noch nicht allzu viele Erfahrungen mit dem Forex Handel gesammelt hat sei Ihnen empfohlen einen Broker zu wählen, der sich konkret auf Ihre Bedürfnisse eingestellt hat. Dies kann in Form eines großen Schulungsangebots für Einsteiger oder durch einen hervorragenden Support geschehen. Ebenfalls zu beachten ist der jeweilige Hebel, welcher Ihnen bereitgestellt wird. Der Hebel sollte in diesem konkreten Fall geringer ausfallen, um das Risiko von Verlusten zu minimieren und auch Kursveränderungen entgegen den eigenen Wetten aushalten zu können. Ebenfalls interessant für Sie sollte die Mindesteinzahlung sein, da Sie wahrscheinlich nicht unbedingt Ihr gesamtes Erspartes in diese Anlageform investieren möchten und es bevorzugen, erst einmal mit geringen Summen zu beginnen. Sehen Sie sich in diesem Zusammenhang auf die Mindesthandelssumme an, die Ihnen vom Forex Broker Ihrer Wahl mitgeteilt wird. Sie sollten bei einem ordentlichen Geldmanagement maximal 5% Ihres Gesamtkapitals ausgeben. Ein weiteres Kriterium ist der Spread. Er sollte einer der geringsten am Markt sein.

Die Struktur unserer Testberichte

Für alle Tests im Bereich der Forex Broker haben wir uns darauf geeinigt, stets die selbe Struktur zu verwenden. Das hat einige wesentliche Vorteile. Zum einen erlaubt es uns, die Aspekte, die bei den Brokern wichtig sind nach und nach abzugrasen und dabei sicherlich keine Kenndaten aus den Augen zu verlieren. Wir legen viel Wert darauf immer genau das anbieten zu können, was Sie sich von unseren Testberichten erhoffen. Zum anderen haben die strukturierten Testberichte für Sie einen rein praktischen Vorteil. Sie können deutlich einfacher und praktisch auf einen Blick sehen, was von einem Anbieter zu halten ist. Überdies gelingt Ihnen auch der Vergleich eines Forex Brokers zur Konkurrenz spielend.

Testberichte im Bereich der Forex Broker laufen für gewöhnlich nach dem folgenden Schema ab. In den Unterkategorien in diesem erklärenden Text finden Sie weitere wichtige Hinweise, warum genau einige Kenndaten so wichtig sind und worauf Sie achten sollten.

Unsere Erfahrungen im Überblick

Der Bereich „Unsere Erfahrungen im Überblick“ enthält grundsätzlich alles, was zum Unternehmen und dessen Seriosität wichtig ist. Melden Sie sich niemals bei einem Broker an, dessen Professionalität und Zuverlässigkeit infrage stehen. Es kann sein, dass Sie dann auf ein schwarzes Schaf der Branche hereinfallen und zwar handeln und traden können, am Ende aber keine Auszahlung erhalten. Manchmal werden Trader immer weiter vertröstet und die Broker fordern immer neue Dokumente zum Identitätsnachweis an. Bei einem solchen Broker handelt es sich dann vermutlich um Abzocke, sollte er auch nach mehrmaliger Aufforderung nicht bezahlen. Ebenfalls beliebt sind Mechanismen im Tradingprogramm, die eine Mitnahme von Gewinnen mindestens erschweren, wenn nicht gar unmöglich machen. Um dies zu verhindern gibt es Regulierungen von offiziellen Finanzaufsichtsbehörden wie beispielsweise der zypriotischen CySec und der deutschen BaFin. Ist ein Broker reguliert bedeutet dies, dass die Aufsichtsbehörden eine Software in das Handelsprogramm eingebaut haben, mit welcher nachvollzogen werden kann, ob der Broker die angezeigten Kurse zu Ungunsten der Trader manipuliert. Achten Sie deshalb immer auf eine aktive Regulierung und die Lizensierungsbehörde.

Übrigens: Zwischen den einzelnen Regulierungsbehörden innerhalb der EU gibt es beinahe keine Unterschiede. Ihre Vorlagen für Gesetze bekommen sie von Seiten der EU. Daran müssen sich alle Regulierungsbehörden halten. Einige Organisationen wie beispielsweise die BaFIN kontrollieren strenger und legen höhere Auflagen an die Broker. Allerdings ergeben sich grundsätzlich keine größeren Unterschiede, sodass einem von der CySEC regulierten Broker vertraut werden kann.

Wir nehmen bei unserem Test auf Seriosität auch immer eine Überprüfung des Unternehmens hinter dem Forex Broker vor. Das hat den Zweck festzustellen, ob die Firma bereits negativ hinsichtlich aufgefallen ist und ob es sich um eine zuverlässige Firma handelt. Wir sehen uns auch andere Angebote dieser Unternehmen genau an.

Ebenfalls eine eigene Kategorie bekommen die Meinungen aus dem World Wide Web. Diese sind besonders wichtig, da beispielsweise die Auszahlungsmoral der Forex Broker nicht auf Grundlage der Regulierung bestimmt werden kann. Heißt es in verschiedenen Foren und Kommentaren zu einem bestimmten Broker beispielsweise oft, dass lange auf Auszahlungen gewartet werden muss oder viele Kundinnen und Kunden diese überhaupt nicht erhalten so notieren wir dies in dem Bereich der Kundenmeinungen, die wir aus dem Internet bekommen. Wenn Sie Erfahrungen mit einem Forex Broker gesammelt haben möchten wir Sie bitten, ebenfalls einen kurzen Kommentar zu hinterlassen.

Im Reiter „Sonstiges“ befinden sich bei unseren ausführlichen Testberichten dann alle interessanten Hintergründe und weitere Details zum Forex Broker, die Sie interessieren könnten. Auszeichnungen und die mediale Präsenz sind beispielsweise Aspekte, die wir hier nennen. Diese Punkte sind unserer Meinung nach ein gutes Indiz dafür, ob ein Forex Broker tatsächlich seriös und zuverlässig arbeitet oder nicht.

Am Ende des Tests der Seriosität folgt ein Gesamtfazit. Dieses ist natürlich sehr individuell und subjektiv gestaltet. Haben Sie andere Erfahrungen mit einem Broker gemacht möchten wir Sie bitten, diese in den Kommentaren zu teilen. Wir werden uns bemühen, diese ebenfalls in unsere Testberichte einbauen zu können.

Check des Handelsangebots

In einem zweiten Teil eines jeden Forex Testberichts geht es uns in erster Linie um den Check der Angebotskonditionen. Dabei beginnen wir mit einem kurzen allgemeinen Darstellen des Angebots. Wir sind der Frage auf den Grund gegangen, was jeden einzelnen Forex Broker besonders macht und wodurch er sich im direkten Vergleich zur Konkurrenz auszeichnet. Ebenfalls wichtig ist die Frage, welche Kontomodelle es gibt und wie sich Trader für die unterschiedlichen Stufen qualifizieren können.

Anschließend folgt in jedem unserer Forex Broker Tests eine Darstellung der sogenannten „harten Fakten“. Es handelt sich dabei um Kennzahlen und Werte, mit denen Broker einfach unterschieden werden können. Wichtig ist zum Einen die Anzahl der Währungspaare, über die ein Forex Broker verfügt. Grundsätzlich gilt natürlich: je mehr Devisenpaare, desto höher sollte der Forex Broker bewertet werden. Allerdings kann es auch Broker mit weniger Wahlmöglichkeiten geben, die in unserem Test am Ende hoch ranken. Warum das? Ganz einfach: sollte ein Broker vor allem Einsteiger und Anfänger ansprechen ist es oft keine gute Idee, den Kundinnen und Kunden eine Vielzahl an unterschiedlichen Handelswerten an die Hand zu geben. Einige wenige Majors und vielleicht fünf exotische Währungspaare können genügen, um hier sinnvoll zu traden. Bei anderen Forex Brokern, die beispielsweise auf erfahrene Trader ausgerichtet sind, sollten dabei schon mehrere Basiswerte verfügbar sein.

Neben dem Test der Basiswerte steht bei uns auch der jeweilige Hebel im Vordergrund. Der Hebel entscheidet ganz konkret, wie viel Gewinn bei einer Position pro Pip gemacht werden kann. Ein höherer Hebel sorgt deshalb für einen größeren Gewinn. Doch das ist auch nur die halbe Wahrheit, denn ein hoher Hebel impliziert auch ein grundsätzlich größeres Risiko, auf welches sich Kundinnen und Kunden einlassen müssen, um die höheren Gewinne mitnehmen zu können. Gerade mit kleinen Handelseinlagen legen wir allen Tradern nahe, lieber mit kleineren Hebeln zu handeln. Es muss immer eine gewisse Margin auf dem Konto verbleiben, mit welcher dann im Zweifelsfall bei Kursverlust die Verluste bezahlt werden können. Sind die Handelseinlagen zu gering wird eine Position automatisch geschlossen. Dies kann zur Folge haben, dass bei einer geringen Einlage und einem hohen Hebel eine Forex Position innerhalb weniger Sekunden geschlossen wird ohne, dass sich ein Gewinn ergeben konnte. Deshalb sollten hohe Hebel nicht als Maßstab für einen guten Broker gesehen werden. Variable Hebel dagegen sind ein deutliches Kriterium, welches für einen bestimmten Forex Broker spricht.

Ebenfalls in unserem Test integriert sind Spreads. Bei Spreads handelt es sich um der Betrag der Einlage, die direkt an den Broker geht. Es ist also gewissermaßen die Kommission, die für das Handeln bei einem Anbieter bezahlt werden muss. Ein höherer Spread bedeutet eine niedrigere Gewinnspanne für den Trader und ist folglich als negativ zu bewerten. Suchen Sie sich für Ihr Trading am besten größere Broker, um bei ihnen durch die Vielzahl der Kundinnen und Kunden auf niedrige Spreads setzen zu können.

Als weiteres Kriterium haben wir uns die Schulungsmöglichkeiten ausgesucht. Wir finden, dass ein Broker, der seine Kundinnen und Kunden ohne Schwimmflügel ins kalte Wasser wirft, riskant vorgeht. Eventuell können die Kunden gar nicht schwimmen, was im Forex Handel schnell zu einem Totalverlust führen kann. Mit einem ausgiebigen Schulungsangebot bestehend aus Webinaren, Tutorials, Seminaren, eBooks und Live-Trading Veranstaltungen wird deshalb positiv bewertet.

Die Mindesteinzahlung ist ein weiterer Aspekt, auf welchen Sie bei der Wahl Ihres Brokers immer achten sollten. Gerade Neulinge möchten oft mit einer kleinen Einzahlung starten, verkennen dabei aber meist die Bedeutung der Mindesthandelssumme. Ein gesundes Geldmanagement besagt, dass pro Position maximal 5% des eingelegten Vermögens benutzt werden sollten. Deshalb müssen beide Werte immer aufeinander abgestimmt werden.

Ebenfalls interessant sind die Einzahlungsmöglichkeiten und alle Details zu den Auszahlungen. Grundsätzlich bieten viele Forex Broker Handelsmöglichkeiten an, für welche auch mit Online-Bezahldiensten Geld eingelegt werden kann. Auszahlungen gelingen allerdings meisten nur per Kreditkarte oder Überweisung.

Forex Broker mit einem höheren Bonusangebot sind deutlich interessanter als solche, die keine Prämie bieten. Bei einem Einzahlungsbonus wird der eingezahlte Betrag um den prozentualen bonuswert erhöht. Um eine Auszahlung vornehmen zu können muss der Trader sein Geld dann aber um eine bestimmte Summe umsetzen. Ein solcher Einzahlungsbonus hat also zwei Seiten, die wir in unseren Forex Broker Tests analysieren.

Der Support ist ebenfalls ein Kriterium, welchem wir eine eigene Spalte widmen. Kundendienstmitarbeiter sollten in deutscher Sprache und über eine Vielzahl von unterschiedlichen Wegen verfügbar sein. In unseren Praxistests machen wir den direkten Test auf Freundlichkeit und Kompetenz.

Zuletzt stehen Webseite, Handelsplattform und App im Vordergrund. Von der Nutzung einer App möchten wir aus Gründen der Übersicht abraten. Wichtig dagegen ist die Handelsplattform. Sie sollte sich benutzerfreundlich und intuitiv bedienen lassen.

1 vote