Plus500 im Abzocktest – Erfahrungen

Einer der wohl bekanntesten und am intensivsten werbenden Forex und CFD Broker ist Plus500. Natürlich ist das Kapital beim CFD Handel auch einem Risiko ausgesetzt, aber es bestehen auch Chancen auf große Gewinne. Mittlerweile hat das Unternehmen sogar einen Fußballverein in der spanischen Primera Division gefunden, bei welchem es als Trikotsponsor aktiv ist. Wir haben Plus500 ganz genau unter die Lupe genommen und vor allem die Firma überprüft, welche sich mit den täglichen Geschäften befasst. Nach vielfacher Kritik im World Wide Web wollten wir es ganz genau wissen und haben vor allem die offiziellen Berichte zu Plus500 studiert. Lesen Sie hier, was wir über die Firma herausgefunden haben.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Über 600 Basiswerte
  • Langjährig am Markt aktiv
  • Interessantes Bonusprogramm
  • Geringe Mindesteinzahlung
  • Geringe Mindesthandelssumme

Nachteile

  • Möglicherweise unseriös
  • Unzureichender Kundensupport
  • Kaum Weiterbildungsmöglichkeiten

Unsere Erfahrungen im Überblick

Plus500 ist im Internet nicht gerade als transparentes Unternehmen bekannt, welches sich um alle Belange der Kundinnen und Kunden bemüht. Wir sind der Sache auf den Grund gegangen und haben Stunden investiert, um Hintergründe herauszufinden und zu sehen, was von Plus500 tatsächlich zu halten ist. Bitte beachten Sie, dass wir natürlich nicht jede Meinung zum Forex und CFD Broker einbringen konnten. Wir haben uns allerdings um ein möglichst differenziertes Bild bemüht, welches den gesamten umfang der Handelsaktionen des Unternehmens wiederspiegelt.

Hier noch einmal der Hinweis: Melden Sie sich nur bei einem Forex Broker und CFD Broker an, welcher Ihnen seriös erscheint und garantiert das bietet, was er im Vorhinein verspricht. Ein Broker ohne Regulierung und Lizenz kann einfach und simpel bestimmte Programme in seine Handelssoftware einbauen, die dazu führen, dass Kundinnen und Kunden schneller Geld verlieren und möglicherweise über den Tisch gezogen werden. Ebenfalls ein Kriterium ist die Bereitschaft eine Auszahlung vorzunehmen. Bei einigen schwarzen Schafen innerhalb der Branche mag es vorkommen, dass diese Auszahlungen schlichtweg nicht beachtet werden. Alternativ wird so oft nach neuen Dokumenten gefragt, deren Einreichung teilweise auch gar keinen Sinn macht, bis der Kunde das Interesse an seinem Geld verloren hat. Bei derartigen Vorgehensweisen handelt es sich unserer Meinung nach um Betrug.

Das Unternehmen hinter Plus500

Verantwortlich für die Geschäfte von Plus500 sind gleich mehrere Firmen, die nach unseren Informationen zu einer Gruppe gehören. Zu nennen sind zum Beispiel wie Plus500 UK Limited, welche sich um die Geschäfte im Vereinigten Königreich kümmert. bei Plus500 CY Limited scheint es sich um die Oberorganisation für Europa zu handeln, welche ihren Firmensitz auf Zypern hat. Plus500 AU Limited dagegen ist für die Geschäfte auf dem australischen Kontinent verantwortlich. Die weiteren Hauptsitze scheinen nach unseren Informationen London und Sydney in Australien zu sein.

Bei unseren Recherchen ist uns aufgefallen, wie wenig transparent Plus500 ist. Es geht in erster Linie darum, das eigene Angebot zu promoten und darüber zu berichten, welche Neuerungen beim Handel eingeführt worden sind. Sehr wenig Wert wird darauf gelegt anzubringen, was zum Unternehmen und den Menschen im Hintergrund eigentlich zu wissen ist. Das finden wir sehr schade und macht einen sehr negativen Eindruck auf unser Expertenteam, was mit einer solchen Verschlossenheit gegenüber der Kundinnen und Kunden nicht gerechnet hat.

Plus500 wird im Internet von anderen Portalen gern als langfristig professioneller Partner beschrieben, auf den man sich jederzeit verlassen könne. Diesen Eindruck haben wir ausdrücklich nicht. Auf verschiedenen Internetseiten haben wir uns außerdem weiter über das Unternehmen informiert und in Erfahrung gebracht, dass es sich um ein börsennotiertes Unternehmen handelt. Warum der Schritt an die Börse gewagt wurde ist uns nicht ganz klar. Wir gehen davon aus, dass aus finanzieller Sicht ein Verkauf der Firma für die Macher sinnvoll erschien. Was sich nach dem Börsengang geändert hat können wir im Internet allerdings auch nicht genau herausfinden. Am Markt ist Plus500 allerdings bereits seit 2008, was wiederum für Erfahrung auf Seiten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter spricht.

Sicherheit und Regulierung

Reguliert ist Plus500 in allen drei Staaten, in denen auch eine Firma gelistet ist. So sorgt sich die FCA im Vereinigten Königreich um die Geschäfte auf Seiten von Plus500 UK Limited. Diese hat genauso wie Plus500 CY LTD mit der CySec auf Zypern Regelungen und Gesetze zu befolgen, die aus der Europäischen Union stammen. Deshalb können wir hier ziemlich sicher sein, dass es sich um seriöses Traden handelt. Auf der anderen Seite werden bei Verstößen gegen Gesetze meistens lediglich kleinere Strafen gegen einen Broker ausgesprochen. Diese könnte Plus500 beispielsweise mühelos begleichen, wenn die Gelder der Kundinnen und Kunden schlichtweg nicht ausbezahlt werden und sich daran bereichert wird. Grundsätzlich aber sind die Regulierungen ein gutes Zeichen dafür, dass bei Plus500 alles mit rechten Dingen zugeht. Mit einer Lizenz wird eine Software in die Handelsplattform eingebaut, welche überwachen soll, dass auch alles mit rechten Dingen zugeht. Sollte Plus500 aktiv auf die Weitergabe der Kurse oder andere Einzelheiten einwirken wird dies direkt gemeldet, sodass Plus500 seine betrügerischen Geschäfte nicht weiterführen könnte.

Ein weiterer Hinweis zur Sicherheit: Es besteht eine Einlagensicherung, die für getrennte Konten von Plus500 und seinen Kundinnen und Kunden sorgt. Im Falle einer Insolvenz von Plus500 bekommen die Gläubiger von Plus500 also keine Gelegenheit auf die Gelder der Kundinnen und Kunden zuzugreifen.

Meinungen aus dem World Wide Web

Die Achillesverse von Plus500 sind sicherlich die Meinungen, die wir im World Wide Web zu den Angeboten und der Seriosität von Plus500 herumschwirren. Wir wollen Ihnen diese auf keinen Fall vorenthalten, da es sich hier schließlich um einen Abzocktest handelt. Seit einigen Jahren berichten immer wieder viele Kundinnen und Kunden, dass ihre Auszahlungen bei Plus500 einfach nicht beantwortet oder bearbeitet werden. Wer beim Kundenservice anfragt bekommt erst nach Wochen eine Antwort. Diese beinhaltet dann meist, dass nicht alle erforderlichen Dokumente eingereicht worden sind. Oftmals geht es vor allem darum, dass die Dokumente zu alt seien. Manchmal ist dabei aber zu beachten, dass die Dokumente zum Einreichzeitpunkt nicht zu alt waren und es erst dadurch geworden sind, dass der Kundenservice zu spät reagiert hat. Dies finden wir sehr verdächtig.

Ebenfalls bringen möchten wir den Hinweis, dass einige Konten scheinbar ohne Grund nach mehrmaliger Aufforderung, endlich eine Auszahlung vorzunehmen, gesperrt wurden. In den meisten Fällen ist dies mit den rechtlichen Bedingungen, die jeder Kunde bei der Anmeldung akzeptiert, in Einklang zu bringen. Dennoch handelt es sich unserer Meinung nach um einen Versuch, sich vor der Auszahlung zu drücken. Wir möchten noch einmal explizit darauf hinweisen, dass diese Meinungen von Kundinnen und Kunden von Plus500 stammen und wir sie lediglich aus dem Internet zusammengesammelt haben. Einige andere Kundinnen und Kunden haben allerdings scheinbar keine Probleme mit Plus500 gehabt. Inwiefern wir hier von systematischem Betrug reden können wissen wir deshalb nicht genau.

Doch noch ein kleiner Hinweis: Einige der Kundinnen und Kunden bemängeln auch unzureichende Handelsmöglichkeiten sowie Funktionen, die teilweise dazu führen, dass Gewinne nicht realisiert werden können. Manchmal scheint es Software zu geben die verhindert, dass Gewinne mitgenommen werden können. Kurse seien verzögert. Wir denken, dass dies zwar aufgrund der von CySEC und Co. eingebauten Software so nicht stimmen kann, möchten in diesem Bereich unseres Tests aber nur wiedergeben, was wir aus dem World Wide Web aufgenommen haben. Die Seriosität und Professionalität scheint aufgrund dieser Aspekte aber insgesamt mehr als fraglich zu sein.

Sonstiges

Wie bereits erwähnt ist Plus500 mittlerweile sogar Sponsor eines Fußballteams in der Primera Division. Wir gehen nicht davon aus, dass ein wirklich unseriöses Unternehmen einen Schritt so weit in die Öffentlichkeit wagen würde, wenn es sich um systematischen Betrug handelt. Dies lässt sich als kleines Zeichen deuten, dass bei Plus500 alles mit rechten Dingen zugeht.

Zwischenfazit

Insgesamt sind wir allerdings eher kritisch, was Plus500 angeht. Uns wurden die Gelder zwar ausbezahlt und wir hatten auch mit der Software keine wirklichen Probleme. Allerdings haben wir unseren Test vorher angekündigt und es könnte sein, dass nur deshalb eine Auszahlung vorgenommen worden ist. Wir raten dazu, die Berichte und Nutzermeldungen zu Plus500 im Auge zu behalten. Wenn Sie Erfahrungen mit Plus500 gemacht haben, positive wie negative, kommentieren Sie doch einfach diesen Artikel und wir nehmen Ihre Meinung möglicherweise mit auf.

Wir raten Ihnen dazu, sich weiter über Plus500 zu informieren und zu recherchieren, ob sich die Angelegenheit von nichterstatteter Auszahlungen in der Zwischenzeit bereinigt hat.

Angebot und Konditionen

Der zweite Teil unseres Plus500 Tests hat im Fokus die verschiedenen Handelssysteme, Möglichkeiten und Konditionen. Wir möchten darauf hinweisen, dass es sich um einen Market Maker handelt. Darüber hinaus wird neben dem Handel mit Forex und Devisenpaaren auch die Option geboten, auf CFDs zu wetten.

An dieser Stelle möchten wir auch kurz weitere Funktionen nennen, welche in den anderen Unterkapiteln dieses Artikels keinen Platz mehr gefunden haben. So gibt es bei Plus500 Market Orders, ein Profit Limit sowie natürlich den obligatorischen Stopp Loss. Mit einem Entry Limit und dem Trailing Stopp gibt es weitere interessante Hilfsmittel, die den Handel erleichtern sollten.

Basiswerte und Währungspaare

Die Zahl an Basiswerten ist bei Plus500 schlichtweg riesig. Der Forex und CFD Broker bietet insgesamt über 600 verschiedene Werte an, auf welche Sie mit ganz unterschiedlichen Hebeln handeln können. Hinsichtlich der Währungspaare, die für den Forexhandel von Interesse sind, gibt es lediglich knapp über 50 Möglichkeiten. Allerdings sind alle wichtigen Majors ebenso dabei wie einige interessante exotische Währungen.

Für den CFD Handel besonders interessant ist die riesige Zahl an verschiedenen Aktienwerten. Vor einigen Jahren gab es über 200, die heutige Zahl können wir nicht bestimmen. Wir gehen allerdings davon aus, dass sie bereits jenseits der 300 ist. Plus500 ist deshalb für alle CFD Trader ein echter Glücksgriff.

Hebel und Spread

Beim Hebel werden maximal 294:1 angeboten. Dieser Wert ist auf der einen Seite sehr fair gegenüber den Kundinnen und Kunden, auf der anderen Seite aber auch gering, wenn man von Majors ausgeht. 294:1 wird allerdings für viele verschiedene Positionen angeboten.

Denken Sie hinsichtlich der Hebel immer daran, dass Sie mit einem höheren Hebel zwar mehr und schneller gewinnen, aber auch eher verlieren können. Das Risiko ist dann höher. Sie benötigen die entsprechende Deckung Ihres Guthabenkontos, um mit einem hohen Hebel Trades tätigen zu können, die nicht direkt aufgelöst werden.

Die Spreads sind bei vielen Majors bei Plus500 auf 2 Pips. Der Wert ist unserer Meinung nach durchschnittlich. Nur selten gibt es höhere Spreads. Als kleiner Hinweis: ein Spread bezeichnet den Abstand zwischen dem aktuellen Kauf und Verkaufskurs. Wenn Sie eine CFD Aktie kaufen müssen Sie diese bei einem Preis kaufen, der um zwei Pips höher liegt als der eigentliche aktuelle Kurs. Dieser Spread beschreibt die Höhe des Profits, den der Broker mit diesem Trade macht. Die Margin liegt bei Plus500 bei Werten ab 0,04% für Indizes und Rohstoffe.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Sehr überschaubar ist Plus500 bei den Weiterbildungsmöglichkeiten. Der Broker verzichtet praktisch auf alles, was bei vielen Konkurrenten schon Standard zu sein scheint. Es gibt lediglich einen FAQ Bereich, in welchem die Funktionsweise der Plattform erläutert wird. Was der Forex und CFD Handel eigentlich sind wird ebenfalls kurz beschrieben. Handelsstrategien oder weitergehende Informationen gibt es allerdings nicht. Wir denken deshalb, dass es Plus500 keinen Wert darauf legt Kundinnen und Kunden Hilfsmittel an die Hand zu legen, mit denen sie beim Handel gewinnen können.

Mindesteinzahlung und Mindesthandelssumme

Sehr fair gestaltet ist die Mindesteinzahlung. Mit 100 Euro schafft es Plus500 auch, Einsteiger anzulocken. Die Mindesthandelssumme beträgt lediglich 5 Euro. Auch das ist sehr gut, da dadurch das Geldmanagement eingehalten werden kann. Geben Sie pro Trade maximal 5% Ihres Gesamtvermögens aus.

Einzahlung und Auszahlung

Einzahlungen können Sie bei Plus500 über PayPal, Kreditkarte, Banküberweisung, Sofortüberweisung, Giropay und Skrill tätigen. Die selben Möglichkeiten haben Sie auch, um Ihr Geld wieder auf Ihr Konto zu überweisen.

Zumindest theoretisch, denn wie bereits im Vorhinein erklärt besteht bei Plus500 die Möglichkeit, dass der Broker nicht auszahlt. In unserem Test ist allerdings alles glatt gegangen. Wir hoffen, dass Sie eine ähnlich positive Erfahrung wie wir machen.

Bonus und Prämien

Das Bonussystem von Plus500 erscheint sehr interessant. Sie erhalten einen Anmeldebonus von 25 Euro, unabhängig von der Einzahlung (AGB gelten). Ab einer Einzahlung von 100 Euro bekommen Sie darüber hinaus 30 Euro obendrauf. Dafür gibt es den Bonuscode „FIRST 100“. Ist Ihre Ersteinzahlung 500 Euro gibt es mit „First 500“ einen Betrag von 150 Euro von Plus500. Bei 1.000 Euro bekommen Sie allerdings nur 200 Euro (First 1.000). Für „First 5.000“ bekommen Sie bei der ersten Einzahlung von 5.000 Euro weitere 1.000 Euro bereitgestellt und bei „First 10.000“ bekommen Sie sogar 1.500 Euro geschenkt, wenn Sie 10.000 Euro einzahlen. Abschließend zu nennen bleibt „First 50.000“, was Ihnen auf 50.000 Euro weitere 7.000 Euro schenkt. Die Umsatzbedingungen sind mit einem Umsatz von 50 Mal allerdings vergleichsweise hoch.

Support und Kundendienst

Überaus traurig und überraschend schlecht ist der Kundenservice. Es steht lediglich ein Kundensupport bereit, welcher nur per Email erreichbar ist. Zwar kümmern sich deutsche Mitarbeiter, allerdings antworten diese nur unregelmäßig. Haben Sie eine Frage zum Angebot, bevor Sie sich angemeldet haben, bekommen Sie nach wenigen Stunden eine Antwort. Geht es um Auszahlungen lässt sich der Support laut Internetmeinungen schon einmal mehrere Tage bis hin zu Wochen Zeit. Das ist ungenügend.

Webseite und App

Die Webseite von Plus500 wirkt optisch seriös und professionell. Sie ist leicht verständlich. Ebenso der Webtrader, welcher für Einsteiger und Anfänger die beste Variante zum Durchstarten mit Forex und CFDs ist. Es gibt darüber hinaus eine Download-Version. Ebenfalls dabei sind Apps für iOS und Android. Dennoch wieder einmal der Hinweis, dass wir gegen die Nutzung von Apps sind. Die Charts können nicht ausreichend analysiert werden, was wiederum zu schnellen Verlusten führen kann.

Fazit

Was von Plus500 zu halten ist müssen Sie selbst entscheiden. Viele Internetnutzer raten von der Anmeldung ab, auch wenn in unserem Kurztest alles mit rechten Dingen zugegangen ist. Indiskutabel sind dagegen einige Eigenheiten des Gesamtangebots von Plus500. Es hat gravierende Schwächen, wenn es um die Unterstützung der Kundinnen und Kunden geht. Plus500 verfügt über keinen ausreichenden Kundenservice und kümmert sich nicht um die Weiterbildung der Kundinnen und Kunden. Positiv zu erwähnen ist dagegen die hohe Anzahl an Basiswerten.

1 vote