Trade.com im Abzocktest – Erfahrungen

Ein uns bisher vollkommen unbekannter Forex und CFD Broker ist uns während unserer Recherche für einen anderen Anbieter aufgefallen – Trade.com. Gerade, weil kaum deutsche Portale über die Angebote von Traden.com berichten haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den Anbieter mit komplett deutscher Internetseite einmal ausgiebig unter die Lupe zu nehmen. Wichtig ist bei einem so unbekannten Broker insbesondere die Frage, ob er zufriedenstellende Regulierung erfährt und sein Angebot grundsätzlich seriös und professionell ist. Darüber hinaus, wie in jedem Test: eine kurze Einschätzung des Gesamtangebots mit einer Empfehlung, ob sich eine Anmeldung dort wirklich als lohnenswert erweist.

Jetzt bei Trade.com registrieren!

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Vielfache Regulierung
  • Fairer Hebel
  • Demokonto

Nachteile

  • Unklarheiten über Unternehmen

Unsere Erfahrungen im Überblick

Trade.com hat unseren Test nicht gerade einfach gemacht. Im Gegenteil: wir saßen wahrscheinlich noch nie so lange an einem Testbericht wie an diesem. Der Grund? Es gibt nur unzureichende Informationen über das Unternehmen, welches hinter dem Angebot steht. Doch dazu später mehr.

In diesem Teil unseres Tests stellen wir Trade.com kurz vor und sagen, auf was hinsichtlich des Unternehmens und der Firma zu achten ist. Denn alleine mit dem Firmennamen kann dank des World Wide Webs viel angefangen werden. Und das ist auch zwingend notwendig, denn gerade neue und unbekannte Forex und CFD Broker sind manchmal unseriös und erfreuen sich alleine daran, dass einige Kundinnen und Kunden praktisch blind eine Einzahlung leisten, ein wenig traden und am Ende über diverse Wege übers Ohr gehauen werden. Meistens verweigern sich die Unternehmen, eine echte Auszahlung vorzunehmen. Schon mit einer geringen Zahl an Kundinnen und Kunden kann dies ein sehr lukratives Geschäft sein. Deshalb sind wir immer sehr wachsam, wenn uns ein Unternehmen wie Trade.com unter die Augen kommt. Wir haben den Test besten Wissens und Gewissens gemacht und präsentieren Ihnen hier unsere Ergebnisse.

Das Unternehmen hinter Trade.com

Hier hatten wir ernsthafte Probleme und Schwierigkeiten, die wir auf diese Art und Weise gar nicht gewohnt sind. Wir haben uns ausgiebig auf der Internetseite von Trade.com informiert und überprüft, welches Unternehmen hinter dem Anbieter steht. Allerdings konnten wir keine klare Antwort finden. Teilweise heißt es im Internet, dass ein Unternehmen aus Belize für die Geschäfte verantwortlich war. Angeblich wurde dies bereits 2013 gegründet. Dementsprechend gebe es auch eine Lizenz aus diesem Land, die von der Belize International Financial Services Commission IFSC ausgestellt worden sei. Auf der anderen Seite ist von Belize auf Trade.com allerdings keine Rede. Stattdessen werden dort gleich zwei weitere Firmen ins Spiel gebracht.

Auf der einen Seite handelt es sich um die Firma SafeCap Investments Limited, die bereits für viele andere Angebote im Bereich des Handels mit binären Optionen, Forex und CFDs bekannt ist. Zu SafeCap gehört zum Beispiel TopOption. Aber auch der große und beliebte Forex und CFD Broker Markets.com untersteht dem Unternehmen. Auf den Internetseiten von Trade.com wird mehrfach auf SafeCap hingewiesen. Anscheinend wurde Trade.com von SafeCap bereits im Jahr 2009 aufgekauft. Teilweise heißt es im World Wide Web auch, dass ein 2006 gegründetes Unternehmen mit dem Namen Arbat Capital Limited lediglich umbekannt worden ist. Dann wiederum müsste Trade.com seine Ursprünge im Jahr 2006 haben.

Als sei dies nicht schon verwirrend genug ist noch hinzuzufügen, dass auch das Unternehmen Lead Capital Markets Limited immer wieder erwähnt wird. Teilweise scheint es so, als würde sich diese Firma hauptverantwortlich um die Geschäfte von Trade.com kümmern. Dazu wiederum haben wir die Information gefunden, dass dieses Unternehmen erst 2013 gegründet worden ist. Es kann also auch nicht sein, dass es von Anfang an für die Geschäfte verantwortlich war. Die Verwirrungen machen Trade.com für uns nicht gerade seriös, wir denken uns da aber nichts weiter bei.

Noch ein kurzer Hinweis zur SafeCap Investments Limited. Es handelt sich dabei um eines der wenigen Unternehmen, deren Handeln bereits eine offizielle Regulierungsbehörde auf den Plan gerufen hat. Von der CySEC wurde eine Strafe von satten 168.000 Euro vermittelt. Wobei es bei diesem Prozess genau ging konnten wir allerdings nicht herausfinden. Damit ist klar, dass dieses Unternehmen bereits gegen die Standards der Regulierungsbehörde CySEC verstoßen hat.

Sicherheit und Regulierung

Regulierungen gibt es bei Trade.com gleich mehrere. Neben der bereits erwähnten Regulierung in Belize, welcher wir wegen der verrückten Situation der Firmen nicht ganz trauen, sind weitere Regulierungen online bereitgestellt. So kümmern sich besonders die CySEC, die BaFin, die CONSOB (Italien), die CNMV (Spanien), die Niederlande (AFM) und Dänemark (FSA) um die Probleme, die theoretisch anfallen können.

Eine mehrfache Regulierung ist hinsichtlich der Gesetze von Seiten der Europäischen Union eigentlich aber gar nicht notwendig. Mit einer einzigen Lizenz in einem EU-Mitgliedsstaat hat Trade.com schon die Möglichkeit, innerhalb der gesamten EU zu operieren. Dies ist vollkommen legal und einer der Vorteile, welche die EU mit sich bringt. Weitere Regulierungen sagen lediglich aus, dass Trade.com dafür Sorge trägt, dass die Finanzmarktgesetze jedes einzelnen Staats geachtet werden. Sie sind in gewisser Weise dennoch ein Seriositätsmerkmal und wir rechnen es hoch an, wenn sich ein Unternehmen so intensiv um die Herausgabe gleich mehrerer Regulierungen und Lizenzen bemüht, wie es bei Trade.com der Fall ist.

Meinungen aus dem World Wide Web

In diesem Punkt haben wir keine wirkliche Meinung. Leider gibt es über Trade.com auch nach ausgiebiger Recherche keinerlei deutsche Kommentare, welche das Angebot oder die Seriosität von Trade.com einschätzen. Wir finden diesen Fakt komisch, aber nicht ungewöhnlich. Trade.com ist im deutschen Raum noch nicht wirklich angekommen. Auch die Bewertungsseiten für die unterschiedlichen Broker führen Trade.com zumeist nicht. Vor dem Hintergrund der komplett eingedeutschten Seite ist dies merkwürdig. In den nächsten Jahren wird es online allerdings sicherlich eine Reihe weiterer Informationen zu Trade.com geben, die wiederum zu einem Besucherstrom beitragen sollten.

Fündig geworden sind wir allerdings bei Meinungen in englischer Sprache. Hier ist Trade.com scheinbar ein gern gesehener Anbieter für den Handel. Grundsätzlich stehen Kundinnen und Kunden Trade.com positiv gegenüber. Es gebe an der Seriosität und Professionalität nichts auszusetzen, wie wir auf einschlägig bekannten Plattformen und Foren gelesen haben. Das klingt doch gut. Hoffen wir, dass auch die deutschen Kundinnen und Kunden ähnliche Erfahrungen machen.

Sonstiges

Die Webseite von Trade.com gibt es gleich in mehreren Sprachen. Grundsätzlich richtet sich das Angebot unserer Meinung nach an ein sehr internationales Publikum. Über Preise, Auszeichnungen und Awards haben wir bei unserer Internetrecherche nichts gelesen. Sollten Sie hierzu Informationen haben zögern Sie nicht und kommentieren diese einfach unter dem Artikel. Wir sind immer bereit, Neues zu unseren texten hinzuzufügen, sollte es sich um relevante und wichtige Kritik handeln.

Gesamtfazit

Zuerst waren wir von Trade.com doch ein wenig erstaunt. Alleine die Tatsache, dass wir von dem Forex und CFD Broker zuvor nie etwas gehört hatten machte uns ein wenig stutzig. Wir gehen allerdings davon aus, dass der Broker erst seit sehr kurzer Zeit auch auf dem deutschen Markt aktiv ist. In den nächsten Monaten und Jahren sollte von ihm mehr wahrgenommen werden.

Stutzig sind wir auch geworden, als wir keine direkten Informationen zum Unternehmen ausmachen konnten. Es hat uns mehrere Stunden gekostet, alle Unterseiten und Portale im World Wide Web nach Spuren abzusuchen. Insgesamt sind wir mit dem Test auf Seriosität allerdings zufrieden und denken, dass Trade.com zwar ein bisschen unstrukturiert, dennoch aber zuverlässig ist.

Angebot und Konditionen

Ein weiteres Augenmerk richten wir auf die Leistungen und Konditionen, welche Trade.com mit seinem Gesamtangebot bereitstellt. Es handelt sich um einen Forex und CFD Broker also um einen Händler, bei dem sowohl mit Devisen und Währungspaaren als auch mit Aktien, Shares, Indizes, Rohstoffen und Materialien getradet werden kann. Immer mit dabei ist ein gewisser Hebel, welcher dafür sorgt, dass auch kleinere Einzahlungen zu einem hohen Gewinn führen können. So weit also nichts Neues für alle, die sich schon ein wenig mit dem Handeln auskennen.

Basiswerte und Währungspaare

Hinsichtlich der Basiswerte haben wir von Trade.com keine ausführlichen und detaillierten Zahlen bekommen. Wir wissen nur, dass es deutlich über 50 Währungspaare gibt. Diese Zahl finden wir grundsätzlich gut und hoch, mit anderen Forex Brokern kann Trade.com hier mithalten. Einige der exotischeren Währungspaare sind wirklich so exotisch, dass wir sie bei noch keinem anderen Broker gesehen haben. Für Freunde von etwas Besonderem im Forex Handel Bereich scheint Trade.com deshalb wirklich angebracht zu sein. Die übrigen Basiswerte bilden ebenfalls eine ordentliche Masse, zu der wir allerdings wie erwähnt keine direkten Zahlen nennen können. Mit dabei sind in jedem Fall Rohstoffe, Metalle, Öl, Silber, Gold, Weizen, Indizes und Zucker. Wir raten Einsteigern grundsätzlich, es erst einmal mit größeren und bekannteren Majors zu versuchen. Dazu gibt es immer deutlich mehr Informationen im World Wide Web, mit denen Sie besser umgehen können.

Hebel und Spread

Der Hebel bei Trade.com richtet sich immer nach dem jeweiligen Basiswert, unter dem gehandelt wird. 200:1 ist der höchste Hebel, der möglich ist. Dies gilt allerdings auch nicht für alle verschiedenen Basiswerte, sondern mehr für die Majors. Der jeweilige Hebel kommt immer ein wenig auf den Kurs an. Für Einsteiger finden wir die Hebel bei Trade.com aber gut gewählt. Sie sorgen dafür, dass nicht zu hoch reingegangen wird. Ein hoher Hebel birgt auch höheres Risiko, dass die Position bei nur geringen Verlusten sofort aufgelöst wird.

Die Spreads bei Trade.com kommen uns sehr hoch vor. Es gibt lediglich Möglichkeiten ab 3 Pips zu handeln. Das ist im direkten Vergleich mit anderen Forex Brokern und CFD Anbietern sehr viel und wir empfehlen allen, die ein wenig auf ihr Geld achten möchten eher, bei einem anderen Anbieter zu traden.

Weiterbildungsmöglichkeiten

Bei Trade.com gibt es ein One-on-One Training, welches perfekt auf den jeweiligen Trader abgestimmt ist. Darüber hinaus steht ein persönlicher Kundenbetreuer zur Verfügung. Video Tutorials gibt es schon ab dem kleinsten Kontomodell. Tägliche Analysen und alles, was es bei den meisten anderen Brokern auch gibt, führt Trade.com ebenfalls. Darüber hinaus steht eine Bibliothek mit allen möglichen und vielen interessanten Themen zur Verfügung. Es gibt außerdem Handelssignale und eBooks sowie einen Wirtschaftskalender. Insgesamt also alles, was ein Trader benötigt. Fokussiert wurde sich zwar in einem gewissen Maße auch auf Einsteiger, im Vordergrund stehen aber unserer Ansicht nach eher durchschnittliche Trader, die schon ein wenig Erfahrung am Markt haben. Neben den zahlreichen Bildungsmaterialien befindet sich online auch ein Demokonto, welches allen Kundinnen und Kunden kostenfrei bereitgestellt wird.

Wir würden das Bildungsangebot als gut bewerten, auch wenn es bei anderen Forex und CFD Brokern sicherlich bessere Angebote gibt.

Mindesteinzahlung und Mindesthandelssumme

Die Mindesteinzahlung ist abhängig vom Kontomodell. Beim Classic Konto gibt es unter anderem einen persönlichen Kundenberater sowie Video Tutorials während die Mindesteinzahlung hier nur bei 250 Euro liegt. Für das Standard Konto dagegen werden bereits 2.500 Euro fällig. 10.000 Euro werden zur Einzahlung benötigt, wenn das Premium Konto eröffnet werden soll. Der Kundendienst ist dann wesentlich hochwertiger und es wird sich intensiv um jeden Kunden gekümmert. Die Mindesthandelssumme liegt bei 0,01 Pips, was ein sehr durchschnittlicher Wert ist, der von nahezu allen anderen Brokern ebenfalls angeboten wird.

Die Mindesteinzahlung und die Mindesthandelssumme lassen darauf schließen, dass Trade.com sein Angebot gerade auch an Einsteiger richtet.

Einzahlung und Auszahlung

Einzahlungen und Auszahlungen finden auf die gleiche Art und Weise statt. Neben der Zahlung per Kreditkarte und Banküberweisung gibt es auch Onlinedienste wie moneta.ru und WebMoney. Wir haben in unserem Trade.com Test unsere Auszahlung innerhalb von nur zwei Werktagen erhalten, womit wir um ehrlich zu sein nicht gerechnet hätten. Ein weiteres Zeichen dafür, dass bei Trade.com alles mit rechten Dingen zugeht.

Bonus und Prämien

Einen Bonus gibt es bei Trade.com ebenfalls. Er beträgt 10% des Ersteinzahlungsbetrages und gilt für eine Summe von bis zu 2.000 Euro. Um eine Auszahlung vornehmen zu können muss der Bonusbetrag insgesamt 50 Mal umgesetzt werden. Auch hier ist alles sehr durchschnittlich, Trade.com unterscheidet sich nicht großartig von anderen Forex und CFD Anbietern.

Support und Kundendienst

Der Support steht in mehreren Sprachen zur Verfügung, darunter natürlich auch deutsch. 24 Stunden am Tag und sieben Tage in der Woche sind die deutschen Mitarbeiter per Telefon, Chat und Email zu erreichen. In unserem Test haben wir sofort einen Kundenservice Mitarbeiter erreicht, der offenbar deutschstämmig war. Er war sehr freundlich und hat uns direkt weitergeholfen.

Webseite und App

Auch die Webseite ist auf Deutsch gehalten. Allerdings finden wir, dass sie kein echtes Flair verströmt und eher spießig und langweilig aussieht. Das ist aber nur eine persönliche Meinung. Die Handelsplattform von Trade.com basiert auf dem MetaTrader4. Darüber hinaus gibt es eine Webplattform, mit der Sie von jedem Ort der Welt ganz einfach traden und handeln können. Eine PC Download Variante gibt es ebenso wie eine App, die für iOS und Android bereitgestellt wird. Mit einer App sollten Sie allerdings nicht handeln, da der Bildschirm Ihres mobilen Gerätes für eine Chartanalyse wahrscheinlich einfach zu klein ist.

Fazit

Insgesamt ist Trade.com doch eher der Durchschnitt. Nach anfänglichen Zweifeln an der Seriosität aufgrund der fehlenden Ahnung, welches Unternehmen verantwortlich ist sind wir doch zu dem Schluss gekommen, dass Trade.com wahrscheinlich seriös ist. Ein guter Kundenservice und ein überdurchschnittlich gestalteter Bildungsbereich treffen auf durchschnittliche Hebel, Renditechancen, Anzahl von Basiswert und Bonus. Trade.com ist allerdings sehr stabil und sollte vor allem für erfahrenere Trader interessant sein.

Jetzt bei Trade.com registrieren!

4 votes