copyop im Abzocktest – Erfahrungen

copyop bringt das Social Trading auf eine neue Ebene. denn statt der bisher üblichen CFD und Forex Handelsmöglichkeiten bietet der noch relativ junge Broker Social Trading in den Bereich der binären Optionen. Dadurch wird es für die Trader noch einfacher. Denn neben den leicht verständlichen binären Optionen können sie nun professionellen Top-Tradern folgen, die ihre Trades online veröffentlichen. Manchmal gehört zum Folgen nicht einmal ein Klick dazu – die Software übernimmt dies vollkommen automatisch. Doch macht ein solches Angebot überhaupt Sinn? Und inwiefern unterscheidet es sich von herkömmlichen Tradingoptionen? Wir haben diese Fragen ebenso überprüft wie die Frage nach der Sicherheit und Zuverlässigkeit des Unternehmens.

Vorteile und Nachteile

Vorteile

  • Social Trading für binäre Optionen
  • Verbindung zu anyoption

Nachteile

  • Wenige Informationen auf der Webseite
  • Vergleichsweise geringe Profitmöglichkeiten von maximal 80%
  • Hohe Mindestpositionsgröße von 25 Euro

Unsere Erfahrungen im Überblick

In einem ersten Schritt stellen wir uns immer die Frage: wie seriös ist der Anbieter, den wir genauer untersuchen? Das ist bei copyop ebenfalls das erste Kriterium. Wir haben uns deshalb genau angesehen, was von der Firma hinter dem Programm zu halten ist und welche Erfahrungen andere Kundinnen und Kunden damit bisher gemacht haben. Unsere Einschätzung aus dem Praxistest können Sie hier lesen.

Das Unternehmen hinter copyop

copyop wird vom Unternehmen Ourboros Derivatives Trading Limited betrieben. Kenner des Marktes für binäre Optionen sollten hier hellhörig werden. Genau, diese Firma ist auch für das Angebot des binäre Optionen Brokers anyoption verantwortlich. Dieser gilt als einer der größten Broker in diesem Bereich und zeichnet sich vor allem durch innovative Lösungen und weitere Highlights aus, die andere Konkurrenzanbieter möglicherweise nicht leisten können. Der Hintergrund von copyop wird auch dadurch deutlich, dass sich Trader direkt über ihr anyoption Konto beim Social Trading Anbieter anmelden und einloggen können. Von dort aus ist es möglich bei solchen Tradern, welche die Einsicht erlaubt haben, direkt zu kopieren.

Zu Ourboros Derivatives Trading Limited gibt es nicht viel mehr zu sagen. Seinen Hauptsitz hat das Unternehmen auf Zypern, wo auch viele andere Firmen ihren Firmensitz gemeldet haben. Es handelt sich dabei aber meist eher um ein einzelnes Büro oder nur einen Briefkasten. Wenn als Firmensitz Zypern angegeben wird heißt dies nicht zwangsläufig, dass Sie es mit einem unseriösen Anbieter zu tun haben. Das Unternehmen ist lediglich darauf bedacht, Steuern zu sparen. Denn diese liegen im EU-Vergleich mit etwa 10% in Zypern am geringsten an.

Gegründet worden ist Ourboros Derivatives Trading Limited bereits 2008. Seither besteht das Angebot des Unternehmens zu einem großen Teil aus Brokern, bei denen verschiedene Arten von Finanztransaktionsgeschäften getätigt werden können. Der größte ist aber wahrscheinlich anyoption. Genaue Angaben, wann es zur Gründung von copyop gekommen ist haben wir allerdings bei unseren Recherchen nicht erhalten können. Da der Name im World Wide Web noch nicht allzu geläufig ist gehen wir aber davon aus, dass es sich um ein sehr junges Projekt handelt.

Sicherheit und Regulierung

Reguliert wird Ourboros Derivatives Trading Limited von der zypriotischen Finanzaufsichtsbehörde CySEC. Sie hat bereits viele andere Lizenzen zum Handeln im Bereich der Broker für den Handel mit binären Optionen ausgestellt und ist deshalb entsprechend erfahren. Wer jetzt denkt, dass die CySEC anderen europäischen Aufsichtsbehörden wie beispielsweise der deutschen BaFIN in einigen wichtigen Aspekten nachsteht, der irrt. Ihre Gesetze und Vorgehensweisen, an welche sich strikt gehalten werden muss, erhält die CySEC zu großen Teilen von der Europäischen Union. Dadurch werden viele EU-Finanzaufsichtsbehörden praktisch gleichgestellt. Einige agieren strenger, bei anderen gibt es laschere Gesetze. Die CySEC ist als durchschnittlich strenges Organ bekannt.

Noch einen kurzen Blick auf die Sicherheit der Kundengelder. Dies ist besonders dann wichtig, wenn das Unternehmen Ourboros Derivatives Trading Limited insolvent gehen sollte. Denn dann werden alle Vermögen der Firma genommen, um die Schulden an die Gläubiger zu bezahlen. Nach der weltweiten Finanzkrise hat die EU neue Richtlinien erlassen, nach welchen das Betriebsvermögen strikt getrennt von den Kundengeldern aufbewahrt werden muss. Die Konten der Kundengelder können bei einer Pleite des Unternehmens von Gläubigern nicht angefasst werden. Einlagen bis zu einer Höhe von 20.000 Euro sind nach der europäischen Gesetzgebung durch eine solche Regelung in jedem Fall sicher. Daran hält sich natürlich auch das Unternehmen Ourboros Derivatives Trading Limited.

Meinungen aus dem World Wide Web

Die Erfahrungen der Kundinnen und Kunden, die sich zu copyop, anyoption und Ourboros Derivatives Trading Limited im Internet äußern sind eher durchwachsen. Teilweise wird davon gesprochen, dass anyoption Auszahlungen nicht sicher und regelmäßig vornimmt. Ob dies auch für den Social Trading Ableger copyop gilt wissen wir nicht. Hierzu sind insgesamt einfach zu wenig Informationen im Netz verfügbar, als dass wir hier definitive Entscheidungen treffen und Erfahrungen teilen möchten.

Über Kommentare von Kundinnen und Kunden der von uns getesteten binäre Optionen Broker freuen wir uns immer. Hinterlassen Sie doch einfach Ihre Meinung zu copyop direkt unter diesem Testbericht und wir werden, wenn es sich ergibt, darauf zurückkommen und sie gegebenenfalls in unseren Testbericht einbauen.

Sonstiges

Nach eigenen Angaben sind Verlässlichkeit und Spaß zwei der wichtigsten Aspekte, unter welchen copyop arbeiten möchte. So sollen sich die Kundinnen und Kunden jederzeit auf das Unternehmen verlassen können. Dazu werden Auszahlungen auch direkt einmal „garantiert“. Der Spaß beim Traden geht allerdings unserer Meinung nach ein wenig abhanden, wenn es lediglich um das Kopieren von anderen Tradern geht.

Ebenfalls ein interessantes Detail ist die Informationsquelle der Daten, die copyop für die Bereitstellung der Charts nutzt. Diese kommen direkt von der renommierten Agentur Thomson Reuters und sollten deshalb sehr akkurat sein.

Zwischenfazit

Insgesamt sind wir gegenüber copyop aufgrund der teils schlechten Bewertungen des „großen Bruders“ anyoption doch ein wenig skeptisch. Wir möchten Sie als Leser unserer Testberichte dringen bitten Ihre Meinung als Kommentar zu verfassen, damit wir sie möglicherweise einbauen können und ein neues Bild vom Broker erlangen.

Auf der anderen Seite scheint bei copyop aber alles mit rechten Dingen zuzugehen. Es liegt eine aktive Regulierung vor, das Unternehmen Ourboros Derivatives Trading Limited ist überaus bekannt und gilt eigentlich als Vorreiter in Sachen Innovation beim Trading mit binären Optionen. Darüber hinaus besteht eine Einlagensicherung. Eigentlich sollten sich Kundinnen und Kunden bei der Anmeldung dort also keine Gedanken machen müssen, dass es sich um Betrug handelt.

Angebot handelbarer Basiswerte und Handelsinstrumente

copyop ist nach unseren Informationen der erste Social Trading Anbieter, bei welchem binäre Optionen im Fokus stehen. Andere Anbieter gehen auf das soziale Thema bisher lediglich in der Form der verschiedenen CFD und Forex Tradingmethoden ein. Ourboros Derivatives Trading Limited hat es hier also wieder einmal geschafft, eine neue Innovation auf den Markt zu bringen.

Beim Social Trading bei copyop geht es übrigens eigentlich genauso zu wie bei jeder anderen Tradingform im Social Bereich auch. Einige Trader machen ihre Positionen, denen wiederum können Privatanleger dann einfach folgen. Es gibt die Möglichkeit eine Einstellung zu treffen, mit welcher Trades einfach und ohne weiteren Klick von Seiten des Traders übernommen werden. Bis zu fünf verschiedenen Tradern kann bei copyop gefolgt werden. Dabei sind diese in einer Rangliste geordnet, sodass andere Trader genau sehen können, wer am besten performt. Insgesamt ist es bei copyop möglich, mehr als 10 Millionen Investitionen im Jahr zu folgen. Dies liegt an der direkten Verbindung zu anyoption.

Basiswerte und Handelsmöglichkeiten

Vorab: eine genaue Zahl an handelbaren Werten haben wir bei copyop leider nicht gefunden. Stattdessen aber gibt es insgesamt Social Trading Möglichkeiten im Bereich von Aktien. Rohstoffen, Indizes und Währungen. Wir gehen davon aus, dass früher oder später die gesamte Tradingplatte integriert werden soll, die es aktuell bereits bei anyoption gibt. Dies ist bisher aber noch nicht der Fall. Die Anzahl der Basiswerte ist noch überschaubar. Da copyop aber mehr oder weniger der einzige Anbieter für den Handel mit binären Optionen im Social Trading Bereich ist müssen wir zugeben, dass copyops Basiswertpotenzial aktuell noch konkurrenzlos ist.

Bei copyop gibt es ausschließlich Call und Put Optionen. Die Laufzeiten sind von 30 Minuten bis hin zum Monatsende einstellbar. Der maximale Profit liegt bei 80%, was im Vergleich zu anderen binäre Optionen Brokern unterdurchschnittlich wenig ist.

Näheres zum Social Trading

Beim Social Trading verdienen nicht nur diejenigen, die erfolgreichen Tradern gefolgt sind. Für erfahrene und professionelle Trader, die bereits Erfahrungen am Markt gesammelt haben lohnt es sich durchaus als Signalgeber zu fungieren. Denn ein solcher Privatanleger wird von Social Trading Anbietern wie copyop für gewöhnlich reich entlohnt.

Die genaue Belohnung für den Signalgeber findet in virtuellen Punkten statt. Einen virtuellen Punkt erhält der Signalgeber dann, wenn ihm ein Trader gefolgt ist, der eine Position in Höhe von bis zu 100 Euro eröffnet. Zwei Punkte gibt es, wenn diese Position bis zu 500 Euro teuer ist. Ab einer Positionsgröße von 500 Euro erhält der Signalgeber dann sogar 3 virtuelle Punkte. Die virtuellen Punkte können sich die Signalgeber später in barem Geld auszahlen lassen. Dazu gibt es allerdings keine 1:1-Umrechnung, sondern eine Handelstabelle, auf welche zurückgegriffen werden muss. Sie besagt, dass für einen Betrag bis 249 Punkte pauschal 10 Euro ausbezahlt werden. Zwischen 250 und 599 virtuelle Punkte gibt es dann 50 Euro für den Signalgeber. Sollte der Signalgeber über 600 Punkte gesammelt haben erhält er 150 Euro. Zu beachten ist, dass diese Punkte nach 30 Tagen ablaufen und zuvor eingelöst werden müssen.

Wir denken nicht, dass diese Auszahlungen tatsächlich fair sind. Sie liegen für einen Signalgeber viel zu niedrig, als dass er einen Gewinn durch das Versenden der Handelssignale machen könnte. Dies liegt vor allem daran, dass copyop sicherlich in erster Linie von Einsteigern benutzt wird, die sehr wenig Geld pro Position setzen, meistens unter 100 Euro. Dadurch bekommt ein Signalgeber meistens nur einen Punkt pro Investition, die auf sein Signal hin getan wird. Er bräuchte mindestens 250 Follower, um mit einem einzigen Signal einen Gewinn von 50 Euro machen zu können. Das alles halten wir für reichlich utopisch und denken nicht, dass ein gewöhnlicher Signalgeber hier schnelle Gewinne absahnen kann.

Schulungsmöglichkeiten

Schulungsmöglichkeiten im Bereich des Tradings mit binären Optionen sind bei copyop praktisch nicht vorhanden. Es gibt einen sehr kleinen FAQ-Bereich, aus dem ungeübte Händler aber auch nicht schlau werden. Wir empfehlen stattdessen, einfach ein Konto bei anyoption zu erstellen und sich darüber bei copyop einzuloggen. Dies hat den Vorteil, dass Sie auf die vielen Schulungsmaterialien von anyoption zurückgreifen können. Da wir an dieser Stelle aber copyop bewerten müssen wir leider eine schlechte Meinung abgeben, da es keine Weiterbildungsmaterialien gibt.

Über ein reguläres Demokonto verfügt copyop ebenfalls nicht. Wie wir aber im Internet von anderen Kundinnen und Kunden erfahren haben gibt es unter Umständen die Möglichkeit, den Support aufgrund dieses Themas anzusprechen. Unter bestimmten Bedingungen ist man dort wohl gewillt, ein Demokonto zu eröffnen.

Bonus für Neukunden bei copyop

Einen Bonus für Neukunden haben wir bei copyop nicht gefunden. Wir raten auch hier dazu, sich ein Konto bei anyoption zu erstellen. Dort erhalten Kundinnen und Kunden diverse Boni auf ihre erste Einzahlung.

Einzahlung und Auszahlung

Zur Einzahlung müssen mindestens 200 Euro mitgebracht werden. Die Mindestpositionsgröße liegt allerdings bei saftigen 25 Euro, sodass doch eher 500 Euro eingezahlt werden sollten, um ein vernünftiges Geldmanagement umsetzen zu können.

Einzahlungen können über Visa-Karten, Amex, MasterCard, verschiedene Debitkarten sowie per Banküberweisung vorgenommen werden. Für die Auszahlungen stehen allerdings nur Überweisungen auf die vorher benutzte Kreditkarte oder auf das Bankkonto zur Verfügung.

Es gibt keinen Mindestauszahlungsbetrag, allerdings ist nur eine Auszahlung pro Monat auch kommissionsfrei möglich. Für jede weitere Auszahlung berechnet copyop 25 Euro. Es ist notwendig, vor der Auszahlungsanfrage diverse Verifizierungsdokumente einzureichen.

Support und Kundendienst

Ein großer Negativaspekt ist der Kundenservice. Zwar stehen Mitarbeiter von copyop angeblich und laut Unternehmen 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche zur Verfügung. Allerdings ließ sich dies in unserem Test gar nicht wirklich überprüfen, da es einzig und allein die Möglichkeit des Email-Kontakts gibt. Eine Telefonnummer oder ein Live-Chat werden nicht angeboten. Hier sollte schnell nachgelegt werde.

Webseite und App

Die Webseite von copyop ist zwar sehr strukturiert und gut gestaltet, bietet aber bei Weitem nicht alle Informationen, die Neukunden benötigen. Wir mussten lange suchen, um beispielsweise auf die Tabelle der Auszahlungen für Signalgeber zu stoßen. Transparenz und Kundennähe stellen wir uns anders vor. Positiv dagegen ist der mögliche Login mit dem Facebook-Account. Bitte beachten Sie aber, dass Sie dann auf keinen Bonus erhalten, den Sie bei einer Anmeldung über anyoption bekommen würden.

Mitgeliefert wird immerhin eine App, die kostenlos sowohl für Android, als auch für iOS verfügbar sein wird. Wir raten generell immer von der Nutzung von mobilen Lösungen beim Traden ab. Das Problem liegt hier ganz einfach in der Übersichtlichkeit. Kurse lassen sich auf den kleinen Bildschirmen mobiler Geräte wesentlich schlechter Analysieren. Dadurch ist es leichter, sich zu verkalkulieren und Verluste einzufahren. Meiden Sie mobile Apps beim Traden am besten grundsätzlich.

Fazit

Unsere Gesamtbewertung fällt aufgrund der innovativen Idee, den Handel mit binären Optionen nun auch im Social Trading zu verpacken, positiv aus. Die direkte Verbindung zu anyoption macht copyop durchaus interessant und spricht vor allem diejenigen an, die bei anyoption bereits mit binären Optionen handeln. Angesichts der hohen Mindesthandelssumme, des nicht vorhandenen Bildungsangebots und der geringen Auszahlungen für Signalgeber möchten wir Einsteigern eher von der direkten Anmeldung bei copyop abraten. Sie sollten sich eher überlegen, einen Account bei anyoption anzulegen und diesen dann auch für copyop zu nutzen.

Jetzt bei copyop registrieren!

8 votes